Definitionen im Strafrecht mit Quellenangaben | iurastudent.de

Definitionen im Strafrecht mit Quellenangaben

Ä B C D E F G H I J K L M N O P R S T Ü V W Z

Dafür ist es erforderlich, dass dem Amtsträger ein Vorteil zufließt, der in einem direkten Beziehungsverhältnis zur Gegenleistung steht.

Hierunter versteht man verkehrsimmanente Gefahrenlagen, die für jeden Teilnehmer am Kraftfahrzeugverkehr typischerweise entstehen.

Die arglistige Täuschung ist bezeichnend für ein Verhalten, das darauf beruht in einem anderen einen Irrtum hervorzurufen, zu verstärken oder…

Bei § 34 StGB muss eine Abwägung zwischen dem Erhaltungsgut, also diejenigen Interessen, denen gegenwärtige Gefahren drohen, und dem Eingriffsgut…

Als Kraftfahrer ist absolut fahruntüchtig, wer zur Tatzeit eine Blutalkoholkonzentration von mindestens 1,1 Promille aufweist, oder wer eine…

Eine Absichtsprovokation begeht, wer zielstrebig im Sinne des dolus directus 1. Grades durch ein rechtswidriges Verhalten einen Angriff…

Dabei geht es um einen bösgläubigen Vordermann, der im Auftrag eines Hintermanns eine fremde Sache ohne Zueignungsabsicht wegnimmt.

Bei der Absicht kommt es dem Täter im Sinne zielgerichteten Wollens darauf an, den Tatbestand zu verwirklichen, also etwa darauf einen…

Das Absetzen meint die selbstständige, also nicht an Weisungen gebundene aber im Einverständnis mit dem Vortäter stehende Unterstützung…

Beim Absetzen hilft, wer den Vortäter in seinem wirtschaftlichen Interesse bei dessen Absatzbemühungen unmittelbar und unselbstständig unterstützt…

Abfall ist jede bewegliche (§ 326 Rn 11) Sache, derer sich der Besitzer entledigen will, einschl. ausgekofferten Bodens und in Behältern gefasster…

Der Angriff bzw. die Gewalttat wirkt sich - ohne Verwechslung des Angriffsobjekts - an einem anderen als dem anvisierten und gleichwertigen Objekt…

Die Herbeiführung des tatbestandlichen Erfolgs wird über Mittel angestrebt, die nicht den Naturgesetzen unterliegen und im Bereich des…

Abbrechen der Schwangerschaft iSv § 218 Abs 1 StGB ist ein Eingriff gleich welcher Art, der während der Schwangerschaft auf die Leibesfrucht…

Die Leistung eines Automaten kann entweder in der Abgabe von Sachen iS des § 90 BGB, also etwa Lebensmitteln, Bargeld oder Berechtigungsnachweisen…

Ausweispapiere sind amtliche Ausweise, also Urkunden, die dem Nachweis der Identität oder der persönlichen Verhältnisse dienen und von einer…

Aussteller einer Urkunde ist die Person, die sich nach außen hin als Urheber zu der Erklärung bekennt und diese sich geistig zurechnen lässt bzw.…

Zwangslage von Zeugen, die durch eine wahrheitsmäßige Aussage sich selbst oder einen Angehörigen belasten müssten.

Eine Aussage ist die Wissensmitteilung einer vernommenen Person (einschließlich ihrer Antworten auf bestimmte Fragen) über ihre Wahrnehmungen und…

Das Verlangen muss in eindeutiger, in nicht misszuverstehender Weise gestellt worden sein. Dies kann selbst durch Gesten oder in Frageform…

Aufgeben der Tat bedeutet, von der weiteren Realisierung des Entschlusses, den gesetzlichen Tatbestand zu verwirklichen, auf Grund eines…

Auffordern verlangt eine ausdrückliche oder konkludente Willens-Kundgabe gegenüber Dritten, dass eine beliebige andere Person den Tatbestand eines…

Es ist zwar nicht erforderlich, dass der Täter am Tatort selbst betroffen wird, wohl aber muss ihm noch in dessen unmittelbarer Nähe begegnet…

Ein atypischer Kausalverlauf ist gegeben, "wenn der eingetretene Erfolg völlig außerhalb dessen liegt, was nach dem gewöhnlichen Verlauf der Dinge…

Zur Asche eines Verstorbenen zählt man sämtliche Verbrennungsrückstände des Leichnams, d.h. alles was nach der Kremierung auf der…

Arglos ist, wer sich bei Beginn des Tötungsversuchs keines erheblichen tätlichen Angriffs auf sein Leben oder seine körperliche Unversehrtheit…

Nach dieser Theorie ist Ursache jede Bedingung, d.h. jede Handlung, die nicht hinweggedacht werden kann, ohne dass der Erfolg in seiner konkreten…

Anvertraut ist eine Sache, die der Täter vom Eigentümer oder einem Dritten mit der Verpflichtung erlangt hat, sie zu einem bestimmten Zweck zu…

Anstifter ist, wer vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt hat, über die nicht er selbst, sondern…

Beim Anstellungsbetrug liegt der Schaden darin, dass die Qualität der versprochenen Dienstleistung der vereinbarten Lohn- oder Gehaltszahlung…

Annehmen bedeutet die tatsächliche Entgegennahme des angebotenen oder geforderten Vorteils mit dem Ziel eigener Verfügungsgewalt oder mit dem Ziel…

Das Ankaufen ist ein Unterfall des (Sich-)Verschaffens, bei dem die zwischen Vorbesitzer und Hehler zustande gekommene schuldrechtliche…

Animus socii besitzt, wer die Tat als fremde will, also nur Teilnehmer der Tat ist.

animus auctoris besitzt, wer den Täterwillen hat, die Tat also als eigene will.

Ein von mehreren verübter Angriff ist die feindselige, unmittelbar auf den Körper eines anderen abzielende Einwirkung von mindestens zwei Personen…

Ein Angriff ist jede durch eine menschliche Handlung drohende Verletzung rechtlich geschützter individueller Güter oder Interessen.