Äquivalenztheorie

Nach der Äquivalenztheorie ist jede Bedingung ursächlich, ohne die der Erfolg (Rechtsgutverletzung) in seiner konkreten Gestalt nicht eingetreten wäre.

Quelle: Wandt, Gesetzliche Schuldverhältnisse, 11. Auflage München 2022, § 16 Rn. 132.

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Finde heraus, was Gütt Olk Feldhaus Dir als Arbeitgeber zu bieten hat