animus auctoris

animus auctoris besitzt, wer den Täterwillen hat, die Tat also als eigene will.

Quelle: Schönke/Schröder-StGB/Heine/Weißer, 29. Auflage München, 2014, Vor. § 25 Rdn. 56; Wessels/Beulke/Satzger, StrafR AT, 43. Auflage Heidelberg 2013, Rdn. 515.

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Was hat Bird & Bird als Arbeitgeber zu bieten