Absichtsprovokation

Eine Absichtsprovokation begeht, wer zielstrebig im Sinne des dolus directus 1. Grades durch ein rechtswidriges Verhalten einen Angriff herausfordert, um den Gegner unter dem Deckmantel des äußerlich gegebenen objektiven Notwehrlage verletzen zu können.

Quelle: Rengier StrafR AT, 5. Auflage München 2013, § 18 Rn. 84; MüKo-StGB/Erb, 2. Auflage München 2011, § 32, Rdn. 226; Wessels/Beulke/Satzger, StrafR AT, 43. Auflage Heidelberg 2013, Rn. 347.

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Was hat die Bundeswehr als Arbeitgeber zu bieten