Schema zur Mittäterschaft, § 25 II StGB

Mittäter zusammen geprüft:

I. Tatbestand

1. Objektiver Tatbestand

a) Tatbestand verwirklicht

Prüfung des Erfolgsnächsten Mittäters, danach Prüfung der/des anderen Mittäter/s

b) Gemeinschaftliche Tatbegehung

c) Gegenseitige Zurechnung iSv § 25 II StGB (str.)

Tatherrschaftslehre: Das vom Vorsatz umfasste in-den-Händen-halten des Geschehensablaufs.
Subjektive Theorie: Täter ist, wer die Tat als eigene will - Teilnehmer ist, wer die Tat als fremde will.

2. Subjektiver Tatbestand

Vorsatz
Vorsatz ist der Wille zur Verwirklichung eines Straftatbestandes in Kenntnis aller seiner objektiven Tatumstände. (Vorsatz, ggf. bes. subj. Merkmale, Rechtswidrigkeit, Schuld: für jeden Mittäter gesondert prüfen!)

II. Rechtswidrigkeit

III. Schuld

IV. Ergebnis

[BEACHTE: In den eigenen Überlegungen solltest Du auch immer die anderen in Betracht kommenden Täterschafts- und Beteiligungsformen durchprüfen.]

Anstiftung, § 26 StGB
Beihilfe, § 27 StGB
Mittelbare Täterschaft, § 25 I 2. Alt. StGB

 

Wie finde ich das passende Praktikum, die passende Anwaltsstation oder den passenden Nebenjob im Referendariat? Ausgeschrieben Jobs & Karriere Events & Arbeitgeber

Das könnte Dich auch interessieren

Gang der Hauptverhandlung, §§ 243, 244, 258, 260, 268 StPO 1. Aufruf der Sache 2. Der…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Objekt: Ein anderer Mensch b) Handlung: Eingriff…
A. Zulässigkeit I. Verwaltungsrechtsweg 1. Spezialzuweisung zum VerwG 2. Generalklausel…

Weitere Schemata

I. Einsetzung in jedem Fall durch Beschluss des Bundestages 1. Einsetzungsantrag ( Mehrheits-/Min…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) §§ 249, 250 StGB b) Tod eines Menschen c)…
(zu prüfen in der Schuld) I. Bestehen einer Notwehrlage 1. Angriff auf Rechtsgut Ein Angrif…
[Aufbauhinweis: AGB haben keinen festgelegte Prüfungsstandort. Vielmehr müssen diese immer dort…