Schema zum Unterlassungsanspruch nach § 1004 I S. 2 BGB

I. Eigentumsbeeinträchtigung

P: Negative Einwirkungen

P: Ideelle Einwirkungen 

§ 1004 BGB gilt für alle Rechtsgüter, die auch durch § 823 I BGB geschützt werden (absolut geschützte Rechtsgüter) 

II. Störer

Störer ist derjenige, auf dessen Willensbetätigung die Beeinträchtigung adäquat zurückzuführen ist.

Eine etwaige Zurechnung erfolgt durch § 166 I BGB (h.M.)

III. Fortdauernde oder bevorstehende Störung

Bei fortdauernder Störung = Beseitigungsanspruch

Bei bevorstehender Störung= Unterlassensanspruch

IV. Rechtswidrigkeit/ Duldungspflicht, § 1004 II BGB

Insbesondere §§ 906, 912 BGB

V. Rechtsfolge

Lediglich Unterlassens und Beseitigungsanspruch. Kein Schadensersatz

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online> erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Schlägerei/von mehreren verübter Angriff…
I. Ermächtigungsgrundlage, §§ 1 III S. 1, 2 I S. 1, 10 I BauGB II. Formelle Rechtmäßigkeit…
Vernehmung = Eine Vernehmung liegt vor, wenn der Vernehmende der Auskunftsperson in amtlicher…
Was hat Kliemt Arbeitsrecht als Arbeitgeber zu bieten

Weitere Schemata

I. Tatbestand des § 226 I StGB  1. Objektiver Tatbestand des § 223 I StGB 2. Erfolgsquali…
I. Beiderseitiger Handelskauf, §§ 343, 344 HGB Ein Handelskauf liegt vor, wenn ein Kaufvertrag fü…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Schlägerei/von mehreren verübter Angriff Schläger…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Rausch / nicht ausschließbarer Rausch  Ein R…
Was hat Möhrle Happ Luther als Arbeitgeber zu bieten