Schema zum Schadensersatz statt der Leistung bei nachträglicher Unmöglichkeit, §§ 437 Nr. 3, 280 I, III, 283 BGB

I. Wirksamer Kaufvertrag

Der Kaufvertrag ist ein synallagmatischer Vertrag, also ein Vertrag gegenseitiger Verpflichtungen.

II. Sach- oder Rechtsmangel

Ein Sachmangel liegt vor, wenn die Kaufsache bei Gefahrübergang nicht die vereinbarte Beschaffenheit hat.
Ein Rechtsmangel ist gegeben, wenn ein Dritter in Bezug auf die Sache seinerseits Rechte gegen den Käufer geltend machen kann.

III. Nachträgliche Unmöglichkeit der Nacherfüllung, §§ 275 I - III BGB

Bei dem Begriff der Unmöglichkeit ist zwischen der subjektiven Unmöglichkeit, bei der der Schuldner die Leistung persönlich nicht erbringen kann und der objektiven Unmöglichkeit, bei der die geschuldete Leistung nach den Naturgesetzen bzw. dem Stand der Wissenschaft und Technik nich zu erbringen ist.

IV. Vertretenmüssen des Verkäufers

Zu vertreten hat der Schuldner nach § 276 I 1 BGB grundsätzlich Vorsatz und Fahrlässigkeit.

V. Keine Verjährung, § 438

VI. Rechtsfolge: Schadensersatz statt der Leistung

Wie finde ich das passende Praktikum, die passende Anwaltsstation oder den passenden Nebenjob im Referendariat? Ausgeschrieben Jobs & Karriere Events & Arbeitgeber

Das könnte Dich auch interessieren

A. Schutzbereich I. Persönlich Jedermann II. Sachlich Menschenwürde ist der soziale…
Ein Vertrag ist ein grds. zweiseitiges Rechtsgeschäft, bei dem durch zwei übereinstimmende, in…
I. § 823 II BGB 1. Schutzgesetz Gesetz im Sinne eines Schutzgesetzes in § 823 II ist jede…

Weitere Schemata

I. Fälliger, durchsetzbarer Anspruch II. Mahnung (§ 286 I BGB) Empfangsbedürftige geschäftsähn…
1. Ordnung Abkömmlinge Es gilt Repräsentationsprinzip (Vater verdrängt Kinder von der Erbflge,…
I. Wirksamer Werkvertrag Unter einem Werkvertrag versteht man einen Vertrag, durch den der Untern…
Die Aufrechnung ist die wechselseitige Tilgung zweier sich gegenüberstehender, gleichartiger und fäl…