Schema zum räuberischen Diebstahl mit Todesfolge, §§ 252, 251 StGB

I. Tatbestand

1. Objektiver Tatbestand

a) §§ 249, 250, 252 StGB

b) Tod eines Menschen

P: Rücktritt vom Versuch möglich, wenn Tod leichtfertig verursacht wurde?

c) Kausalität

d) Objektive Zurechnung

Nach der Rechtsprechung entfällt die Prüfung der objektiven Zurechnung. Einzelne Aspekte der Lehre werden nur bei Fahrlässigkeitstaten und bei der eigenverantwortlichen Selbstgefährdung, nicht aber bei vorsätzlichen Erfolgsdelikten angewandt.

e) Tatbestandsspezifischer Gefahrzusammenhang

2. Subjektiver Tatbestand

a) Vorsatz § 15 StGB

b) wenigstens Leichtfertigkeit hinsichtlich der Todesfolge

II. Rechtswidrigkeit
Allgemeine Rechtfertigungsgründe

III. Schuld
Allgemeine Entschuldigungsgründe

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

I. Entstehung 1. Gesellschaftsvertrag, § 705 BGB, § 105 III HGB 2. Mindestens 2 Personen…
I. § 816 I S. 2 BGB 1. Verfügung Darunter ist jede Aufhebung, Übertragung, Belastung und…
I. Vindikationslage im Zeitpunkt des schädigenden Ereignisses Hier Prüfung eines EBVs iSd § 985…
Miete Kommentare für Dein Examen oder Deine Hausarbeiten

Weitere Schemata

I. Tatbestand i.S.d. § 303 I StGB 1. Objektiver Tatbestand a) Objekt: fremde Sache Eine Sac…
I. Notstandslage i.S.d. § 904 BGB  1. Gefahr für ein notstandsfähiges Rechtsgut Unte…
I. Eigentumsbeeinträchtigung P: Negative Einwirkungen P: Ideelle Einwirkungen  § 1004…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Täter = Sachverständiger oder Zeuge   P:…
Was hat Norton Rose Fulbright als Arbeitgeber zu bieten