Schema zur Klauselerinnerung, § 732 ZPO

I. Zulässigkeit

1. Statthaftigkeit

wenn Einwendungen gegen die Zulässigkeit der Klauselerteilung geltend gemacht werden. Nur formelle Einwendungen können vorgebracht werden.

Aber: materiell-rechtliche Einwendungen werden im „formellen Gewand“ geprüft.

Abzugrenzen zu § 767 ZPO (Vollstreckungsgegenklage)

2. Zuständigkeit

ausschließliche Zuständigkeit gem. § 802 ZPO

3. Allgemeine Prozessvoraussetzungen

insbesondere Form, § 569 II, III, Nr. 1 ZPO analog

4. Rechtsschutzbedürfnis

II. Begründetheit

Klauselerinnerung begründet, wenn die formellen Voraussetzungen für die Klauselerteilung nicht vorliegen

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

Eine Störung der Geschäftsgrundlage liegt vor, wenn sich Umstände, die zur Grundlage des Vertrags…
I. Wirksamer Kaufvertrag Der Kaufvertrag ist ein synallagmatischer Vertrag, also ein Vertrag…
I. Vindikationslage im Zeitpunkt des schädigenden Ereignisses Hier Prüfung eines EBVs iSd § 985…

Weitere Schemata

I. Geschäftsbesorgung (Anspruchssteller = Geschäftsherr) jede rechtsgeschäftliche oder tatsächliche…
Durch den Vertrag zugunsten Dritter kann eine Leistung an einen Dritten mit der Wirkung bedungen wer…
Das Grundrecht ist verletzt, wenn die hoheitliche Maßnahme in den Schutzbereich des Grundrechts eing…
A. Zulässigkeit I. Verwaltungsrechtsweg 1. Spezialzuweisung zum VerwG 2. Generalklausel, §…
Was hat Kliemt Arbeitsrecht als Arbeitgeber zu bieten