Schema zur Bürgenhaftung, § 765 BGB

I. Einigung über Bürgschaftsvertrag

P: Abgrenzung zu Schuldbeitritt, Garantievertrag, Schuldversprechen

II. Wirksamkeit

1. Schriftform, § 766 BGB

MERKE: kann, sofern die Schriftform nicht gewahrt worden ist, gem. § 766 S. 3 BGB geheilt werden. 
Ausnahme: 350 HGB 

2. Anfechtung, § 142 I BGB

3. Sittenwidrigkeit, § 138 I BGB

Beachte: Ehegattenbürgschaften und Bürgschaften von Kindern

4. Widerruf, § 355 BGB

P: Anwendbarkeit der Widerrufsrechte für Verbraucher 

III. Bestehen der zu sichernden Hauptforderung

Hinreichende Bestimmtheit oder für künftige Forderungen auch Bestimmbarkeit ausreichend. 

IV. Keine Einreden

1. Im Verhältnis Bürge - Gläubiger

Inbesondere: Einrede der Vorausklage, §§ 771, 773 BGB

2. Im Verhältnis Hauptschuldner - Gläubiger

a) § 768 BGB

b) Anfechtbarkeit, § 770 I BGB

c) Aufrechenbarkeit, § 770 II BGB

P: Analoge Anwendung für Einrede des Schuldners; h.M. (-) 

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online> erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Täterfremdes Tatobjekt (1) § 306 I Nr. 1:…
I. Ermächtigungsgrundlage Spezialgesetz oder §§ 25- 27 OBG II. Formelle Rechtmäßigkeit 1.…
Die Vor-GmbH ist eine Gesellschaft sui generis und ein selbstständiges Rechtssubjekt. Sie kann zwar…

Weitere Schemata

Das Grundrecht ist verletzt, wenn die hoheitliche Maßnahme in den Schutzbereich des Grundrechts eing…
I. Rechtsgrundlage, § 77 BauO II. Erläuterung Verbindliche und vorgezogene Entscheidung…
I. Antrag eines Ehegatten, §§ 1564, 1565 I BGB II. Scheitern der Ehe Unwiderlegliche Vermutung…
I. Notstandslage i.S.d. § 228 BGB  1. Gefahr für ein notstandsfähiges Rechtsgut Anders al…