Schema zum Schadensersatz statt der Leistung bei anfänglicher Unmöglichkeit, §§ 437 Nr. 3, 311a II BGB

I. Wirksamer Kaufvertrag

Der Kaufvertrag ist ein synallagmatischer Vertrag, also ein Vertrag gegenseitiger Verpflichtungen.

II. Sach- oder Rechtsmangel

Ein Sachmangel liegt vor, wenn die Kaufsache bei Gefahrübergang nicht die vereinbarte Beschaffenheit hat.
Ein Rechtsmangel ist gegeben, wenn ein Dritter in Bezug auf die Sache seinerseits Rechte gegen den Käufer geltend machen kann.

III. Kein genereller Ausschluss der Gewährleistung

IV. Anfängliche Unmöglichkeit der Nacherfüllung, §§ 275 I - III BGB

V. Vertretenmüssen

Kenntnis / zu vertretende Unkenntnis des Verkäufers - vertretenmüssen wird vermutet, § 311a II 2 BGB

VI. Keine Verjährung, § 438

VII. Rechtsfolge: Schadensersatz statt der Leistung

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online> erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

I. Schutzbereich betroffen  1. Sachlicher Anwendungsbereich EU- Ware i.S.v. Art. 28 II…
Belastender VA gem. § 49 I VwVfG: I. Voraussetzungen Rechtmäßiger und belastender VA II.…
I. Entstehung 1. Gesellschaftsvertrag, § 705 BGB, § 105 III HGB 2. Mindndestens 2…
Was hat Allen & Overy als Arbeitgeber zu bieten

Weitere Schemata

I. Tatbestand des § 226 II StGB  1. Objektiver Tatbestand des § 223 I StGB 2. Erfolgsqual…
I. Ermächtigungsgrundlage Spezialgesetz oder §§ 25- 27 OBG II. Formelle Rechtmäßigkeit 1. Z…
I. Vindikationslage im Zeitpunkt des schädigenden Ereignisses Hier Prüfung eines EBVs iSd § 985 B…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Erfolg = Tod eines anderen Menschen b) Tatbezogen…