Schema zum Auftrag, § 662 BGB

I. Auftrag, § 662 BGB

Durch die Annahme eines Auftrags verpflichtet sich der Beauftragte, ein ihm von dem Auftraggeber übertragenes Geschäft für diesen unentgeltlich zu besorgen.
[MERKE: ggf. ist eine Abgrenzung zur bloßen Gefälligkeit notwendig. Dies erfolgt über das Kriterium des Rechtsbindungswillens]

II. Kein Untergang oder Erlöschen

1. Widerruf des Auftraggebers

2. Kündigung des Beauftragten

3. Tod des Beauftragten

III. Rechtsfolgen

1. Für den Auftraggeber:

Erfüllung, Auskunft, Rechenschaft, Herausgabe des Erlangten

2. Für den Beauftragten

Ersatz der erforderlichen Aufwendungen, Aufwendungsersatz für Arbeitsleistung (str.)

 

Wir haben uns für Dich umgesehen, wo ein Praktikum im Studium oder die Anwalts- und Wahlstation im Referendariat einen super Mehrwert bieten. Verschaff Dir diesen Überblick bei uns:Karriere Bereich

Das könnte Dich auch interessieren

I. Anwendungsbereich 1. Sachlicher Anwendungsbereich Niederlassung = Aufnahme und Ausübung…
1. Ordnung Abkömmlinge Es gilt Repräsentationsprinzip (Vater verdrängt Kinder von der Erbflge…
I. Tatbestand des § 226 II StGB  1. Objektiver Tatbestand des § 223 I StGB 2.…

Save the Date!

Am 08.05.2018 ist es wieder soweit: Die JURAcon öffnet ihre Tore! Dich erwarten wie immer zahlreiche tolle Kanzleien und Unternehmen, mit denen Du an diesem Tag ins Gespräch kommen kannst.

Alle weiteren Informationen findest Du hier:

Zur JURAcon

GEHEIMTIPP

Wusstest Du, dass die Prüfungsämter untereinander die Examensklausuren austauschen?

Nutze diese Information für Deine Examensvorbereitung mit der Bearbeitung von brandaktuellen Examensfällen...

Mehr erfahren!

Anzeige

Weitere Schemata

I. Notwehrlage eines Dritten 1. Angriff auf Rechtsgut eines Dritten in Angriff ist jede durch…
I. Einsetzung in jedem Fall durch Beschluss des Bundestages 1. Einsetzungsantrag ( Mehrheits-/Min…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Handlung: Nach einer Aussage eine falsche Versicheru…
I. Wirksamer Kaufvertrag II. Mangelhafte Leistung durch den Verkäufer III. Ausübung des Wahlre…