Schema zur Rügeobliegenheit nach § 377 HGB

Rüge ist Obliegenheit und damit keine Rechtspflicht. Es ist eine formlose Anzeige, die die Mängel einzeln aufzeigt.

1. Beidseitiger Handelskauf (§§ 343, 344 HGB)

2. Kein Ausschluss des § 377

möglich durch Parteivereinbarung oder gem. § 377 V HGB (arglistiges Schweigen)

3. Ablieferung der Ware

4. Mangel der Ware, § 434 BGB (gut vertretbar den § 377 HGB bereits beim Sachmangel zu prüfen, wegen Fiktion des § 377 II HGB)

5. Frist, §§ 377 I, II, III HGB und § 121 BGB

Untersuchung unverzüglich nach Ablieferung; Anzeige muss unverzüglich erfolgen. Es reicht aber die rechtzeitige Absendung (§ 377 IV HGB)

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online> erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

A. Zulässigkeit I. Verwaltungsrechtsweg 1. Spezialzuweisung zum VerwG 2. Generalklausel…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Unfall im Straßenverkehr Hierbei handelt es sich…
I. Notstandshilfelage i.S.d. § 228 BGB eines Dritten 1. Gefahr für ein notstandsfähiges…
Was hat Lawentus als Arbeitgeber zu bieten

Weitere Schemata

I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Unfall im Straßenverkehr Hierbei handelt es sich…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Unfall im Straßenverkehr Hierbei handelt es sich…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Tatobjekte (1) Wohnung = Räumlichkeiten, deren…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Beleidigung Eine Beleidigung ist die Kundgabe eig…
Was hat Kliemt Arbeitsrecht als Arbeitgeber zu bieten