Schema zum ordentlichen Testament, §§ 2231, 2247 BGB

Wirksamkeitsvoraussetzungen:

1. Testierfähigkeit, § 2229 BGB

Bei Minderjährigen ab dem 16. Lebensjahr, dann aber nur in öffentlicher Testamentsform gem. §§ 2229 II, 2232, 2247 IV BGB.

2. Höchstpersönlichkeit, §§ 2064, 2065 BGB

Problematisch ist die Mitwirkung eines Dritten. („Rittergutfall“)

e.A.: Mitwirkung möglich, soweit keine Willkür und Ermessen sachgerecht ausgeübt wird

h.M.: und BGH: Nur die Ernennung durch Dritte möglich, Arg. § 2065 BGB. Entscheidung muss durch objektive Kriterien vorgegeben sein.

3. Testierwille

4. Form, § 2247 BGB

Problematisch ist das sog. Postskripta nach der Unterschrift

e.A: Wegen Abschlussfunktion nicht zulässig, nur Erläuterungen sind zulässig

BGH: Postskripta wirksam, wenn es vom Willen des Erblassers gedeckt ist und das räumliche Erscheinungsbild nicht entgegensteht.

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online> erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

Die culpa in contrahendo bezeichnet den Schadensersatzanspruch, der entsteht, wenn einer der…
[Die „kleine Schwester“ der AG ist der Verein.] I. Entstehung der juristischen Person AG 1.…
I. Notstandslage  1. Lebensgefahr Gefahr für Leben des Täters oder ihm…
Was hat Möhrle Happ Luther als Arbeitgeber zu bieten

Weitere Schemata

I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Tatobjekt = Person unter 18 Jahren oder wegen Kra…
A. Zulässigkeit I. Verwaltungsrechtsweg 1. Spezialzuweisung zum VerwG 2. Generalklausel, §…
1. Anspruchsgrundlage § 74 I  BauO NRW 2. Genehmigungsbedürftigkeit , §§ 61 ff.…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Angriff auf Leib oder Leben bzw. Entschlussfreiheit…
Was hat die Bundeswehr als Arbeitgeber zu bieten