Kann ein „anderer“ Mensch iSd. § 306a II StGB auch ein Tatbeteiligter sein?

Überblick

Umstritten ist, ob auch ein Tatbeteiligter als anderer Mensch iSd. § 306a II StGB in den Schutzbereich der Norm fällt.


Folgen und Auswirkungen des Meinungstreites

1. Ansicht - Auch der Tatbeteiligte kann „anderer“ Mensch iSd. § 306a II StGB sein.

Argumente für diese Ansicht

Wortlaut der Norm steht nicht entgegen

Der Wortlaut des § 306a II StGB steht der Einbeziehung beispielsweise des Mittäters nicht entgegen, da dieser, obwohl er Tätet ist, aus der Perspektive des weiteren Mittäters ein anderer Mensch bleibt.1

2. Ansicht - Der täterschaftliche Beteiligte (Mittäter) kann nicht ein „anderer“ Mensch iSd. § 306a II StGB sein. Etwas anders gilt lediglich für andere Tatbeteiligte.2

  • 1. Rengier, BT II, § 40, Rn. 37, Aufl. 16.
  • 2. MüKo/Radtke, StGB, § 306a, Rn. 54, Aufl. 2.

Lass dir das Thema Kann ein „anderer“ Mensch iSd. § 306a II StGB auch ein Tatbeteiligter sein? noch mal ausführlich erklären auf Jura Online!


Zurück zu allen Streitständen


Karrierestart

Wie finde ich das passende Praktikum, die passende Anwaltsstation oder den passenden Nebenjob im Referendariat? Ausgeschrieben Jobs & Karriere Events & Arbeitgeber

Hausarbeiten erfolgreich schreiben:

Zum eBook Download

Klausuren erfolgreich schreiben:

Zum eBook Download

3.000 Euro Stipendium

Zur Anmeldung

Event-Kalender

Aktuelle Events für Jurastudenten und Referendare in Deutschland!
Was hat Möhrle Happ Luther als Arbeitgeber zu bieten
Das könnte Dich auch interessieren
Überblick Unklar ist, ob sich auch der Täter nach § 231 StGB strafbar macht, wenn er selbst der e…
Überblick Bei der Rücknahme von rechtswidrigen Verwaltungsakten besteht Uneinigkeit hinsichtlich de…
Überblick Im Grundsatz steht zumindest unstreitig fest, dass sich der Angeklagte nicht wegen Beih…
Was hat die Bundeswehr als Arbeitgeber zu bieten