Schema zur Pfandkehr, § 289 StGB

I. Tatbestand

1. Objektiver Tatbestand

a) Tatobjekt

aa) Eigene oder fremde bewegliche Sache

bb) Bestehen eines Rechts an der Sache:

  • Nutzungsrecht
  • Pfandrecht
  • Gebrauchsrecht
  • Zurückbehaltungsrecht

b) Tathandlung

  • Wegnahme = Räumliche Entfernung der Sache aus dem Macht- und Zugriffsbereich des Berechtigten (weite Auslegung) - idR durch Bruch des Gewahrsams. Begründung eigenen Gewahrsams des Täters nicht erforderlich.
P: Zerstören der Sache (-)
 
  • zu Gunsten des Eigentümers der Sache

2. Subjektiver Tatbestand

a) Vorsatz

b) Rechtswidrige Absicht

Sicheres Wissen (Dolus Directus 2. Grades), dass mit der Handlung ein fremdes Sicherungsrecht verletzt wird

II. Rechtswidrigkeit
Allgemeine Rechtfertigungsgründe

III. Schuld
Allgemeine Entschuldigungsgründe

IV. Strafantrag, § 289 III StGB

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

I. Rechtsgrundlage Gewohnheitsrecht oder §§ 74, 75 EinlPrALR II. Beeinträchtigung einer…
A. Zulässigkeit I. Verwaltungsrechtsweg 1. Spezialzuweisung zum VerwG 2. Generalklausel…
I. Notstandslage  1. Gefahr für ein Rechtsgut i.S.d. § 35 I StGB Gefahr für Leben, Leib…
Was hat die Bundeswehr als Arbeitgeber zu bieten

Weitere Schemata

I. Wirksamer Kaufvertrag Der Kaufvertrag ist ein synallagmatischer Vertrag, also ein Vertrag gege…
A. Zulässigkeit I. Verwaltungsrechtsweg 1. Spezialzuweisung zum VerwG 2. Generalklausel, §…
I. § 812 I S. 2, 1. Alt BGB 1. Etwas erlangt Unter "etwas" ist jeder vermögenswerte Vorteil zu…
A. Zulässigkeit I. Verwaltungsrechtsweg 1. Spezialzuweisung zum VerwG 2. Generalklausel, §…
Was hat Möhrle Happ Luther als Arbeitgeber zu bieten