Schema zum vorsätzlichen, unechten Unterlassungsdelikt

I. Tatbestand

1. Objektiver Tatbestand

a) Erfolg

b) Fähigkeit zur Erfolgsabwendung

Die hypothetischen Kausalität ist gegeben, wenn die rechtlich erwartete Handlung nicht hinzugedacht werden kann, ohne das der tatbestandliche Erfolg in seiner konkreten Gestalt entfiele.​

c) Fehlen eines Erfolgsabwendungsversuches

d) Garantenstellung, § 13 StGB

Eine Garantenstellung kann sich als Beschützergarantenstellung oder Überwachungsgarantenstellung ergeben. Bei der Beschützergarantenstellung obliegen dem Beschützergaranten besondere Obhutspflichten für ein bestimmtes Rechtsgut, das er gegen alle oder bestimmte von außen kommende Gefahren beschützen muss. Bei der Überwachungsgarantenstellung treffen den Überwachungsgaranten für bestimmte Gefahrenquellen besondere Sicherungspflichten.

e) Objektive Zurechnung des Erfolges

Objektiv zurechenbar ist ein Erfolg dann, wenn der Täter eine rechtlich relevante Gefahr geschaffen hat, die sich im tatbestandsmäßigen Erfolg realisiert.

2. Subjektiver Tatbestand

a) Vorsatz

Vorsatz ist der Wille zur Verwirklichung eines Straftatbestandes in Kenntnis aller seiner objektiven Tatumstände.

b) Sonstige subjektive Unrechtselemente

3. Gleichstellung

Das Unterlassen muss denselben sozialen Sinngehalt aufweisen wie das im jeweiligen Tatbestand umschriebene Tun.

II. Rechtswidrigkeit

1. Rechtfertigende Pflichtenkollision

2. Allgemeine Rechtfertigungsgründe

III. Schuld

Allgemeine Entschuldigungsgründe

IV. Ergebnis

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

Das Grundrecht ist verletzt, wenn die hoheitliche Maßnahme in den Schutzbereich des Grundrechts…
Das Grundrecht ist verletzt, wenn die hoheitliche Maßnahme in den Schutzbereich des Grundrechts…
1. Unterhaltstatbestand, §§ 1570 - 1573, 1575, 1576 BGB 2. Bedürftigkeit, § 1577 I BGB 3.…
Was hat Beiten Burkhardt als Arbeitgeber zu bieten

Weitere Schemata

A. Zulässigkeit I. Zuständigkeit des BVerfG Art. 93 I Nr. 1 GG, § 13 Nr. 5 BVerfGG II. Ordn…
I. Anfechtungsgrund Eigenschaftsirrtum (§ 119 II BGB) Beim Eigenschaftsirrtum irrt der Erkläre…
I. Rechtsgrundlage § 58 I BauO oder Spezialgesetzlich: § 22 StrWG, § 20 II BImSchG etc.…
I. Schutzbereich betroffen  1. Sachlicher Anwendungsbereich Niederlassung = Aufnahme und…
Was hat Allen & Overy als Arbeitgeber zu bieten