Schema zur Wahlfeststellung

Gleichartige Wahlfeststellung

Unter der gleichartigen Wahlfeststellung versteht man den Fall, in dem derselbe Straftatbestand durch eine von zwei Handlungen erfüllt wird (Bspl. „AIDS- Fall)

Ungleichartige Wahlfeststellung

Unter der ungleichartigen Wahlfeststellung liegt vor, wenn der Täter einen von zwei Straftatbeständen sicher verwirklicht hat.

I. Voraussetzungen der ungleichartigen Wahlfeststellung

1. Eindeutige Feststellung des Sachverhalts ist trotz Erschöpfung aller Beweismittel unmöglich

2. Die alternative Verwirklichung von zwei Tatbeständen ist sicher

3. Es liegt kein Stufenverhältnis vor

4. Die Grundsätze der Postpendenz greifen nicht

Postpendenz liegt vor, wenn die zweite der möglichen Tathandlungen, sicher verwirklicht wurde.

5. Rechtsethische und psychologische Vergleichbarkeit der Verhaltensweise

liegt vor, wenn bei Berücksichtigung aller Umstände, die den besonderen Unrechtscharakter der Straftatbestände ausmachen, den möglichen Taten im allgemeinen Rechtsempfinden eine gleichartige oder ähnliche sittliche Bewertung zuteil wird.

Eine psychologische Gleichwertigkeit liegt bei einigermaßen gleichartigen seelischen Beziehungen des Täters zu den infrage stehenden Verhaltensweisen vor.

Wichtig:

In der Klausur empfiehlt es sich, beide in Betracht kommenden Tatalternativen durchzuprüfen und beide in dubio in pro reo scheitern zu lassen. Anschließend folgt die Prüfung der Wahlfeststellung, da das Ergebnis mit dem Rechtsempfinden nicht übereinstimmen kann.

Wir haben uns für Dich umgesehen, wo ein Praktikum im Studium oder die Anwalts- und Wahlstation im Referendariat einen super Mehrwert bieten. Verschaff Dir diesen Überblick bei uns:Karriere Bereich

Das könnte Dich auch interessieren

I. § 816 I 2 BGB 1. Leistung an einen Nichtberechtigten ´Leistung ist die bewusste und…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Objekt: Ein anderer Mensch b) Handlung: Eingriff…
I. Maßnahme Jedes Verhalten mit Erklärungsinhalt II. Behörde Jede Stelle, die Aufgaben der…

Save the Date!

Am 08.05.2018 ist es wieder soweit: Die JURAcon öffnet ihre Tore! Dich erwarten wie immer zahlreiche tolle Kanzleien und Unternehmen, mit denen Du an diesem Tag ins Gespräch kommen kannst.

Alle weiteren Informationen findest Du hier:

Zur JURAcon

Weitere Schemata

I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Zur Vollstreckung berufener Amtsträger § 11 StGB…
A. Zulässigkeit I. Zuständigkeit des BVerfG Art. 93 I Nr. 1 GG, § 13 Nr. 5 BVerfGG II. Ordn…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Handlung: unbefugtes, beharrliches Nachstellen (§§ 2…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Verkehrsfremder Eingriff Eingriff von außen in de…