Schema zur Verleumdung, § 187 StGB

I. Tatbestand

1. Objektiver Tatbestand

a) Lebender Mensch (sonst an § 189 StGB denken) 

b) Handlung: Behauptung ehrenrüriger Tatsachen gegenüber Dritten

c) Erfolg: Kenntnisnahme

2. Subjektiver Tatbestand

Vorsatz
Vorsatz ist der Wille zur Verwirklichung eines Straftatbestandes in Kenntnis aller seiner objektiven Tatumstände.

II. Rechtswidrigkeit

III. Schuld

IV. Strafantrag 

V. Ergebnis

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) §§ 249, 250, 252 StGB b) Tod eines Menschen P…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Fremde bewegliche Sache (1) Sache (2) fremd…
A. Schutzbereich betroffen    I. Sachlicher Schutzbereich Menschenwürde ist der…
Was hat Allen & Overy als Arbeitgeber zu bieten

Weitere Schemata

Die hM sieht in der Einwilligung (nur) einen Rechtfertigungsgrund, der die Tatbestandsmäßigkeit des…
I. Wirksamer Kaufvertrag Der Kaufvertrag ist ein synallagmatischer Vertrag, also ein Vertrag gege…
I. Realkonkurrenz (Tatmehrheit, § 53 StGB) 1. Mehrere Handlungen 2. Verletzung von Tatbestände…
I. § 816 I 2 BGB 1. Leistung an einen Nichtberechtigten ´Leistung ist die bewusste und zw…
Was hat Möhrle Happ Luther als Arbeitgeber zu bieten