Schema zur Verleumdung, § 187 StGB

I. Tatbestand

1. Objektiver Tatbestand

a) Lebender Mensch (sonst an § 189 StGB denken) 

b) Handlung: Behauptung ehrenrüriger Tatsachen gegenüber Dritten

c) Erfolg: Kenntnisnahme

2. Subjektiver Tatbestand

Vorsatz
Vorsatz ist der Wille zur Verwirklichung eines Straftatbestandes in Kenntnis aller seiner objektiven Tatumstände.

II. Rechtswidrigkeit

III. Schuld

IV. Strafantrag 

V. Ergebnis

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

1. Erwerb eines kaufmännischen Handelsgeschäft unter Lebenden Mängel im Übernahmevertrag sind…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Täter = Sachverständiger, Zeuge P: Partei im…
I. Kaufvertrag iSv § 433 BGB II. Sachmangel iSv § 434 BGB Ein Sachmangel liegt vor, wenn die…

Weitere Schemata

Istkaufmann = Wer ein Handelsgewerbe betreibt, § 1 I HGB I. Vorliegen eines Gewerbes, § 1 II HGB…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Rausch / nicht ausschließbarer Rausch  Ein R…
I. Einsetzung in jedem Fall durch Beschluss des Bundestages 1. Einsetzungsantrag ( Mehrheits-/Min…
I. Sinn und Zweck Bestandsschutz von Arbeitsplätzen II. Voraussetzungen 1. Rechtsgeschäftli…