Schema zur mutmaßlichen rechtfertigenden Einwilligung im Strafrecht

Die hM sieht in der Einwilligung (nur) einen Rechtfertigungsgrund, der die Tatbestandsmäßigkeit des Handelns unberührt lässt.

I. Dispositionsfähiges Rechtsgut

Keine Rechtsgüter der Allgemeinheit.

II. fehlende Einwilligungserklärung

keine ausdrückliche Einwilligungserklärung
eine vorherige Befragung des Rechtsgutträgers ist nicht möglich 

III. Einwilligungsfähigkeit des Rechtsgutsträgers 

Einwilligender müsste die notwendige geistige und sittliche Reife haben und über die notwenidge Urteilsfähigkeit verfügen. Andernfalls kommen gesetzliche Vertreter in Betracht. 

IV: Übereinstimmung mit dem hypothetischen Willen des Rechtsgutsträgers 

ex-ante-Betrachtung 

V. Subjektives Element

im Sinne und nicht gegen die Interessen des Betroffenen handeln 

Wie finde ich das passende Praktikum, die passende Anwaltsstation oder den passenden Nebenjob im Referendariat? Ausgeschrieben Jobs & Karriere Events & Arbeitgeber

Das könnte Dich auch interessieren

I. Geschäftsbesorgung (Anspruchssteller = Geschäftsherr) jede rechtsgeschäftliche oder…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Objekt: Ein anderer Mensch b) Der Tötung…
A. Zulässigkeit I. Verwaltungsrechtsweg 1. Spezialzuweisung zum VerwG 2. Generalklausel…

GEHEIMTIPP

Wusstest Du, dass die Prüfungsämter untereinander die Examensklausuren austauschen?

Nutze diese Information für Deine Examensvorbereitung mit der Bearbeitung von brandaktuellen Examensfällen...

Mehr erfahren!

Anzeige

Weitere Schemata

I. Rechtsgrundlage Spezialgesetz oder OBG/ PolG - §§ 24 OBG, 46 III 1 PolG, 77 VwVG, VO VwVG N…
I. Auftrag, § 662 BGB Durch die Annahme eines Auftrags verpflichtet sich der Beauftragte, ein ihm…
I. Tatbestand i.S.d. § 303 II StGB 1. Objektiver Tatbestand a) Objekt: fremde Sache Eine Sa…
Die Aufrechnung ist die wechselseitige Tilgung zweier sich gegenüberstehender, gleichartiger und fäl…
Miete Kommentare für Dein Examen oder Deine Hausarbeiten