Schema zur falschen uneidlichen Aussage, § 153 StGB

I. Tatbestand

1. Objektiver Tatbestand

a) Täter: Sachverständiger, Zeuge

b) vor Gericht oder einer anderen zur eidlichen Vernehmung zuständigen Stelle

c) Tathandlung - falsche uneidliche Aussage

Eine Aussage ist falsch, wenn der Inhalt der Aussage mit der objektiven Sachlage nicht übereinstimmt. Dabei können Gegenstand dieser Aussage nicht nur äußere, sondern auch innere Tatsachen sein.

2. Subjektiver Tatbestand

Vorsatz
Vorsatz ist der Wille zur Verwirklichung eines Straftatbestandes in Kenntnis aller seiner objektiven Tatumstände.

II. Rechtswidrigkeit
III. Schuld
IV. Strafmilderung, Absehen von Strafe 

  • Aussagenotstand § 157 StGB
  • Tätige Reue §158 StGB 

V. Ergebnis

Qualifikationstatbestand: Meineid, § 154 StGB​

Wie finde ich das passende Praktikum, die passende Anwaltsstation oder den passenden Nebenjob im Referendariat? Ausgeschrieben Jobs & Karriere Events & Arbeitgeber

Das könnte Dich auch interessieren

[Aufbauhinweis: AGB haben keinen festgelegte Prüfungsstandort. Vielmehr müssen diese immer…
I. Verwirklichung des Raubes, § 249 I StGB  II. § 250 StGB: 1. § 250 I StGB a)…
I. Rechtsgrundlage §§ 812 ff. BGB analog (str.), eigenständiges Rechtsinstitut (h.M.),…

Weitere Schemata

Revision ist reine Rechtsinstanz keine Tatsacheninstanz. Überprüfung, ob: 1. Verfahren ordnung…
I. Festnahmesituation, § 127 I S. 1 StPO 1. Tat a) Tat = jede verfolgbare Straftat, die zum Er…
I. Anfechtungsgrund Übermittlungsirrtum bei Einsetzung eines Boten (§ 120 BGB) Von einem…
[Aufbauhinweis: AGB haben keinen festgelegte Prüfungsstandort. Vielmehr müssen diese immer dort…

GEHEIMTIPP

Wusstest Du, dass die Prüfungsämter untereinander die Examensklausuren austauschen?

Nutze diese Information für Deine Examensvorbereitung mit der Bearbeitung von brandaktuellen Examensfällen...

Mehr erfahren!

Anzeige