Schema zum Strafbefehlsverfahren, §§ 407 ff. StPO

Das Strafbefehlsverfahren ist ein summarisches Verfahren für einfache Fälle. So wird dem Angeklagten eine belastende öffentliche Hauptverhandlung erspart.

I. Zulässigkeit

1. Vergehen, § 12 II StGB

2. Zuständigkeit des Amtsgerichts

3. Zulässige Rechtsfolgen, § 407 II StPO

Geldstrafe, Fahrverbot, Verwarnung mit Strafvorbehalt, Freiheitsstrafe auf Bewährung bis zu einem Jahr (Wenn Angeklagter Verteidiger an Schutzfunktion) etc.

II. Verfahrensablauf

1. Antrag der StA auf Erlass des Strafbefehls

Antrag muss bereits bestimmte Rechtsfolge enthalten, § 407 I 3 StPO

2. Richter erlässt Strafbefehl, wenn

a) hinreichender Tatverdacht gem. § 408 II StPO

b) keine Bedenken hinsichtlich des Erlasses, § 408 III 1 StPO

3. Kein Einspruch innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung, § 410 I 1 StPO

wenn Einspruch (+), dann Hauptverhandlung und reformatio in peius möglich

wenn Einspruch (-), dann Rechtskraft. Strafbefehl steht Urteil gleich, vgl. § 410 III StPO

Wie finde ich das passende Praktikum, die passende Anwaltsstation oder den passenden Nebenjob im Referendariat? Ausgeschrieben Jobs & Karriere Events & Arbeitgeber

Das könnte Dich auch interessieren

Das Grundrecht ist verletzt, wenn die hoheitliche Maßnahme in den Schutzbereich des Grundrechts…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Objekt: Urkunde Eine Urkunde ist jede…
I. Auftrag, § 662 BGB Durch die Annahme eines Auftrags verpflichtet sich der Beauftragte, ein…

Weitere Schemata

I: Tatbestandsmäßigkeit II. Rechtswidrigkeit (immer an die in Betracht kommenden Rechtfertigungsgrü…
I. Landgericht erstinstanzlich zuständig Straferwartung über 4 Jahre, § 24 I Nr. 2 GVG Oder De…
(zu prüfen in der Schuld) I. Bestehen einer Notwehrlage 1. Angriff auf Rechtsgut Ein Angrif…
I. Forderung des Werkunternehmers aus dem Werkvertrag II. Werkunternehmer hat Besitz an einer bew…