Das Praktikum im Jurastudium

Praktika gehören selbstverständlich ebenfalls zur juristischen Ausbildung und lassen sich, wenn man gute Plätze findet und entsprechend plant, gut als Karriereplus nutzen. Bereits während des Studiums kann man so eigene Karriereschwerpunkte setzen - will man später als Strafrechtler arbeiten, bieten sich Praktika bei der Staatsanwalt, beim Fachanwalt für Strafrecht und beim Strafgericht an. Mit den folgenden Beiträgen möchten wir Euch vielfältige Informationen an die Hand geben, die Euch beim Thema Praktikum im Jurastudium helfen sollen, den richtigen Weg einzuschlagen...

Die praktischen Studienzeiten innerhalb des Jurastudiums werden durch den Einsatz in Gerichten oder Kanzleien abgedeckt. Es ist zu unterscheiden zwischen den Pflichtpraktika, die als Zulassungsvoraussetzung für den Staatlichen Teil des Examens zu sehen sind, und den Freiwilligen Praktika, die euren Lebenslauf füllen.


Die Pflichtpraktika

Innerhalb des Bundesländer gibt es verschiedene Anforderungen an die innerhalb des Jurastudiums zu absolvierenden Praktika. Eines haben jedoch alle gemeinsam: Sie sind während der vorlesungsfreien Zeit abzuleisten.

Die praktische Studienzeit dient nicht der Verkürzung eurer Ferien, vielmehr dient sie dazu erste praktische Erfahrungen in der Rechts- und Verwaltungspraxis zu sammeln. Was in der Theorie spannend klingt, ist in der Praxis häufig weitaus weniger spannend. Wer in den ersten Semestern Praktika absolviert, sollte nicht damit rechnen gleich „große“ Aufgaben zu bekommen. Denn eine Erkenntnis ist: Die Praxis ist etwas völlig anderes als die Theorie. Ärgert euch also nicht über Hilfstätigkeiten die ihr erledigen sollt, es liegt einfach an mangelnder Praxiserfahrung. Und damit ihr die sammelt, seid ihr im Praktikum.


Die freiwilligen Praktika

Diese Praktika dienen mehr eurem Lebenslauf als der Zulassung zum Examen. Sie können auch in der Vorlesungszeit geleistet werden und sollten für euch spannende Stationen beinhalten. So könnt ihr beispielsweise ein Praktikum im Ausland absolvieren, in den Alltag der Rechtsberatung eines Vereines reinschauen oder ein Unternehmen aus Sicht des Justizars kennenlernen.

Solche freiwilligen Praktika sehen im Lebenslauf nicht nur gut aus, sie zeigen auch dass ihr euch bemüht habt den Rechtsalltag kennenzulernen. Auch bietet sich hier die Möglichkeit eure potentiellen Arbeitgeber kennenzulernen.

Ein Auslandspraktikum im Jurastudium absolvieren
Keine Zeit für ein Auslandssemester aber trotzdem Auslandserfahrung sammeln? Dann bietet sich ein Praktikum im Ausland an! Auch das ist im Rahmen des Jurastudiums möglich. Es gibt viele Möglichkeiten als Jurastudent einen Teil der praktischen Studienzeit im Ausland zu absolvieren...Bevor es aber in…
Was ist ein Praktikum im Jurastudium eigentlich wert?
Die Praktische Studienzeit ist fester Bestandteil des Jurastudiums. Neben den Pflichtpraktika bietet es sich noch an, freiwillige Praktika zu absolvieren. Sie können auch während der Vorlesungszeit geleistet werden. Ein entscheidender Vorteil ist die Wahlfreiheit. Ihr könnt euch aussuchen wo ihr…
Pflichtpraktikum im Jurastudium - welches Pratikum ist zu absolvieren?
Die praktische Studienzeit ist fester Bestandteil der Juristenausbildung. Durch die Praktika sollen dem Jurastudenten praktische Kenntnisse aus dem Rechts- und Verwaltungsalltag näher gebracht werden. In der Theorie klingt das ganz gut, in der Praxis heisst das: Lerne neu! Zwar werden an den…
Den richtigen Praktikumsplatz finden
Die praktischen Studienzeiten innerhalb des Jurastudiums werden durch die Pflichtpraktika abgedeckt. Meistens ist das ein Zeitraum von 4 -12 Wochen den ihr im praktischen Einsatz verbringt. Darüber hinaus besteht noch die Möglichkeit freiwilliger Praktika. Damit die Zeit im Praktikum auch spannend…