Haftung der Gesellschaft bei Gutachten gegenuber Dritten

Hallo, ich habe vorliegenden Fall bei dem ich nicht weiterkomme und ware fuer jegliche Hilfe dankbar:

Ausgangsfall: Schadensersatz gegen die Kanzlei besteht aus 280 BGB

Abwandlung: Die Kanzlei-GbR hat den bekannten Gutachter Prof. X um ein Gutachten gebeten (633 BGB). In diesem Gutachten hat der Prof. den falschen Weg der GbR bestaetigt, der zur steuerlichen Mehrbelastung gefuehrth hat. 

Frage: Kann der Glaeubiger Schadensersatz von der GbR verlangen?

Im Grunde hat die GbR doch nicht fahrlaessig gehandelt, so dass kein Vertretenmuessen vorliegt und kein Schadensersatzanspruch an die GbR mehr besteht. Aber dann koennte sich doch einfach jede GbR einen Gutachter bestellen und waere fein raus aus der Haftung.
Oder haftet die GbR fuer den Gutachter nach 278 BGB?

Vielen Dank fuer die Hilfe!

Save the Date!

Am 08.05.2018 ist es wieder soweit: Die JURAcon öffnet ihre Tore! Dich erwarten wie immer zahlreiche tolle Kanzleien und Unternehmen, mit denen Du an diesem Tag ins Gespräch kommen kannst.

Alle weiteren Informationen findest Du hier:

Zur JURAcon