Weblog von iurastudent

Jura - Klausurtipps für das Staatsexamen | Teil 2

Ja, ich weiß, was ihr jetzt denkt. Klausurtipps ... als gebe es davon nicht schon genug. Ist richtig und ich werde hier auch sicher das Rad nicht neu erfinden. Dennoch bin ich der Meinung, dass gerade unter Juristen Dinge, die einfach gut funktionieren oder einem wirklich geholfen haben, viel zu selten weitergegeben werden (Stichwort: Ellbogengesellschaft).
 

Prokrastination – Was es ist und wie dir dieses Wissen hilft

Hast du oft Probleme mit schwierigen Aufgaben anzufangen? Oder eine wichtige Arbeit abzuschließen? Der Fachbegriff dafür heißt Prokrastination.
 
Prokrastination, oder zu gut-deutsch Aufschieberitis, meint das Aufschieben von anstehenden Aufgaben (lat.: procrastinatio = der Aufschub, der Verzug).
 

Jura - Klausurtipps für das Staatsexamen | Teil 1

Ich weiß, was ihr jetzt denkt. Klausurtipps ... als gebe es davon nicht schon genug. Ist richtig und ich werde hier auch sicher das Rad nicht neu erfinden. Dennoch bin ich der Meinung, dass gerade unter Juristen Dinge, die einfach gut funktionieren oder einem wirklich geholfen haben, viel zu selten weitergegeben werden (Stichwort: Ellbogengesellschaft).

Inhaltliche Tipps

Wie werde ich effektiver im Jurastudium und der Examensvorbereitung?!

Diese Frage dürfte wohl jeden Menschen interessieren, denn wer effektiv arbeitet wird schneller fertig. Resultat daraus ist also entweder, dass man mehr Arbeit in der gleichen Zeit schafft oder aber mehr freie Zeit gewinnt. Doch wie schaffen erfolgreiche Menschen es, neben ihrer ganzen Arbeit noch ihr soziales Leben in ihren Alltag zu integrieren? Und wie schaffst du es auch?

Das Referendariat oder „Lehrjahre sind keine Herrenjahren“

„Nach dem zweiten Examen erst einmal einen richtig geilen Urlaub“ „vielleicht einfach mal ein halbes Jahr Auszeit“ oder „eine Weltreise!“ Leute, was hatte ich nicht für tolle Vorstellungen, was ich alles nach dem Referendariat machen werde... und NICHT gemacht habe.

Floskeln in Stellenanzeigen und was sie bedeuten

„Aussagen“ die eben doch „Nichts sagen“, gibt es überall. Besonders im Bereich von Bewerbungen haben sich viele dieser leer-wirkenden Umschreibungen festgesetzt. Man bekommt teilweise sogar das Gefühl, dass diese Floskeln zwingend in Stellenausschreibungen und in Bewerbungsschreiben enthalten sein müssten, damit sie als solche zu qualifizieren sind, so häufig liest man diese Begriffe.