Schema zur falschen Verdächtigung, § 164 StGB

I. Tatbestand

1. Objektiver Tatbestand

a) Verdächtigen

Ist das Hervorrufen, Verstärken oder Umlenken eines Verdachts durch das Behaupten von Tatsachen, die im konkreten Fall geeignet sind, einen in Wahrheit Unschuldigen der Gefahr behördlichen Einschreitens auszusetzen.

P: wertende Schlussfolgerungen (-)

P: Leugnen der eigenen Tat ohne den Verdacht auf eine konkret andere Person zu lenken, selbst wenn der Verdacht automatisch auf eine bestimmte Person fällt (-) <-> konkrete Benennung (+)

P: durch Unterlassen (+), bei Garantenpflichtig und verschweigen von Umständen, die den Verdacht wiederlegen können.

b) Gegenstand der Verdächtigung = Rechtswidrige Tat

Rechtswidriges, einem Straftatbestand unterfallendes Verhalten. -> Auslösen eines Anfangsverdachts ausreichend (+).

c) Objektive Unwahrheit der Verdächtigung

d) Verdächtigter = andere identifizierbare Person <-> Anzeigen ohne hinreichend genaue Bestimmung/ Selbstbezichtigung ggf. § 145 d StGB

e) Adressat = zur Entgegennahme von Anzeigen zuständige Behörde § 158 I StPO (idR StA/ Polizei)

2. Subjektiver Tatbestand

Vorsatz "wider besseres Wissen"
Vorsatz ist der Wille zur Verwirklichung eines Straftatbestandes in Kenntnis aller seiner objektiven Tatumstände.
-> Dolus directus II erforderlich! <-> Eventualis (-)

II. Rechtswidrigkeit

  • Rechtfertigung entsprechend § 193 StGB (-)
  • Einwilligung des falsch Verdächtigten nicht möglich -> Rechtsgut = auch Strafrechtspflege, die für den Verdächtigten nicht disponibel ist!

III. Schuld

IV. Ergebnis


[ ! VERFAHRENSHINWEIS: Bei Anhängigkeit eines Strafverfahrens wegen der angezeigten Tat soll die StA nach § 154 e I StPO von der Klageerhebung bis zum Abschluss des Verfahrens absehen. ]

Wir haben uns für Dich umgesehen, wo ein Praktikum im Studium oder die Anwalts- und Wahlstation im Referendariat einen super Mehrwert bieten. Verschaff Dir diesen Überblick bei uns:Karriere Bereich

Das könnte Dich auch interessieren

Eine Störung der Geschäftsgrundlage liegt vor, wenn sich Umstände, die zur Grundlage des Vertrags…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Verkehrsfremder Eingriff Eingriff von außen in…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Objekt: ein anderer Mensch b) Handlung: Töten…

Save the Date!

Am 08.05.2018 ist es wieder soweit: Die JURAcon öffnet ihre Tore! Dich erwarten wie immer zahlreiche tolle Kanzleien und Unternehmen, mit denen Du an diesem Tag ins Gespräch kommen kannst.

Alle weiteren Informationen findest Du hier:

Zur JURAcon

Weitere Schemata

I. Tatbestandsmäßigkeit II. Rechtswidrigkeit III. Schuld (immer an die in Betracht kommenden…
A. Zulässigkeit I. Zuständigkeit des EuGH II. Vorlageberechtigung Gericht eines Mitgliedsst…
I. Fälliger, durchsetzbarer Anspruch II. Mahnung (§ 286 I BGB) Empfangsbedürftige geschäftsähn…
I. Wirksamkeit 1. lediglich rechtlicher Vorteil (§ 107 BGB) 2. Einwilligung  (ausdrücklic…