Strafrecht

Hallo ihr Lieben,

ich schreibe meine erste Hausarbeit und stelle mir ganz viele Fragen bei meinem Fall. Ich fasse den Fall ganz grob zusammen: A möchte B verprügeln und läuft dem B hinterher, jedoch ist A konditionell schnell an seine Grenzen gelangt, sodass B ihn abhängt. B kriegt davon nichts mit und läuft weiter und läuft panisch auf die Straße und wird angefahren und erleidet Prellungen.

Wie löse ich dieses Problem? Hätte 223 normal geprüft und es am Vorsatz scheitern lassen. Darauf den Versuch für das Verprügeln geprüft und dann die fahrlässige KV für die tatsächliche KV. Eine andere Idee wäre gewesen das als erfolgsqualifizierten Versuch zu sehen.

 

Danke für eure Aufmerksamkeit für einen Trottel wie mich Smile

Bild des Benutzers Rahim Rofiev
Rahim Rofiev
16/04/2017 - 14:12
Hallo!

Ja zuerst normal 223.Danach im Vorsatz Irrtum über den Kausalverlauf.Versuch bejahen.Und auch Fahrlässige KV.

nach oben

1

Benutzer hat gevoted

Fandest Du den Kommentar hilfreich?