Kontopfändung trotz Zahlung, wegen vorbehaltlich möglicher Nachmeldungen nicht geöffnet

Guten Tag,

folgende Herausforderung liegt bei "B" vor.

"B" wurde bedauerlicherweise vor ein paar Tagen das Konto wegen einer Summe von 162€ gepfändet. Im Inkassoportal welches er aufrief, stand jedoch nur eine Summe von 91,91€ die er dort auch gleich begleichen konnte, was er auch tat.
B rief anschließend bei dem Inkassobüro an und erkundigte sich wann die Öffnung seines Kontos stattfinden wird.

Dort eröffnete man Ihm, dass es weiterhin bei der Pfändung bleiben würde, auch wenn die im Portal als zu schuldende Summe getilgt sei. 
Grund hierfür ist, dass besagtes Inkassobüro zwei Kontopfändungen in Auftrag gab, denn "B" hat zwei verschiedene Banken, die jedoch von einer Bank abgelehnt wurde und man nun auf die Gerichtsvollzieherkosten warten müsse, die das Gericht nun erst einmal beschließen und an das Inkassobüro senden würde.

Wie lange "B" nun auf die Öffnung warten muss ist völlig unklar, dazu könne man ihm keine Auskunft geben. Im Inkassoportal steht nun Gesamtforderung "0,00€" mit folgendem Text: Diese Forderung ist vorbehaltlich möglicher Nachmeldungen ausgeglichen.

Was kann "B" jetzt machen, damit das Konto wieder zeitnah frei gemacht wird.
Ist dieses Vorgehen überhaupt rechtens?

Vielen Dank für eure Antworten.

Save the Date!

Am 08.05.2018 ist es wieder soweit: Die JURAcon öffnet ihre Tore! Dich erwarten wie immer zahlreiche tolle Kanzleien und Unternehmen, mit denen Du an diesem Tag ins Gespräch kommen kannst.

Alle weiteren Informationen findest Du hier:

Zur JURAcon

GEHEIMTIPP

Wusstest Du, dass die Prüfungsämter untereinander die Examensklausuren austauschen?

Nutze diese Information für Deine Examensvorbereitung mit der Bearbeitung von brandaktuellen Examensfällen...

Mehr erfahren!

Anzeige