Unmittelbares Ansetzen

Unmittelbares Ansetzen liegt vor, wenn der Täter subjektiv die Schwelle zum "jetzt gehts los" überschritten hat und, aus der Sicht eines objektiven Dritten, ex ante keine weiteren entscheidenen Schritte zur Tatbegehung erforderlich sind.

Quelle: Roxin, StrafR AT II, München 2003, § 29 II Rn. 97.

Lass dir das Thema Unmittelbares Ansetzen noch mal ausführlich erklären auf Jura Online !

GEHEIMTIPP

Wusstest Du, dass die Prüfungsämter untereinander die Examensklausuren austauschen?

Nutze diese Information für Deine Examensvorbereitung mit der Bearbeitung von brandaktuellen Examensfällen...

Mehr erfahren!

Anzeige