Sozialadäquanz

Sozialadäquanz liegt vor, wenn das Verhalten des Täters sich nur im Rahmen des sozial Üblichen und von der Allgemeinheit Gebilligten hält.

Quelle: MüKo-StGB/Korte, 4. Auflage München 2022, vor § 331 Rn. 134; Wessels/Beulke/Satzger, StrafR AT, 53. Auflage Heidelberg 2023, Rn. 265 mwN..

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Was hat Kliemt Arbeitsrecht als Arbeitgeber zu bieten