Einwilligungsfähigkeit

Der Einwilligende muss nach seiner geistigen und sittlichen Reife imstande sein, Wesen, Bedeutung und Tragweite des fraglichen Eingriffs zu erkennen und sachgerecht zu beurteilen.

Quelle: Rengier, StrafR AT, 5. Auflage München 2013, § 23 Rdn. 15; Wessels/Beulke/Satzger, StrafR AT, 43. Auflage Heidelberg 2013, Rdn. 374.

Lass dir das Thema Einwilligungsfähigkeit noch mal ausführlich erklären auf Jura Online !