Diensthandlung

Eine Diensthandlung liegt dann vor, wenn die Handlung zu den dienstlichen Obliegenheiten des Amtsträgers gehört und von ihm in dienstlicher Eigenschaft vorgenommen wird. Auf eine konkrete Zuständigkeit nach der Geschäftsverteilung kommt es nicht an.

Quelle: BGHSt 31, 264, 280; BGH NJW 2008, 1767; Rengier, StrafR BT II, 22. Auflage München 2021, §60 Rn. 28; Lackner/Kühl/Heger, StGB, Heger, 30. Auflage München 2023, § 113 Rn. 3

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Was Osborne Clarke als Arbeitgeber zu bieten hat