Aufgabenzuweisung (Polizei- und Ordnungsrecht)

Die Aufgabenzuweisungen der Polizei- und Ordnungsbehörden ergeben sich aus den Aufgabenzuweisungnormen (kurz: Aufgabennormen), die den Handlungsraum der Behörden umschreiben und abstecken, wann diese ohne weitere Ermächtigung schlicht hoheitlich, also grundrechtseingriffsvermeidend, oder bei Einschlägigkeit einer Befugnisnorm obrigkeitlich, also grundrechtseingreifend, tätig werden dürfen.

Quelle: Pieroth/Schlink/Kniesel, Polizei- und Ordnungsrecht, 7. Auflage, München 2012, § 7 Rn. 10.

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

GEHEIMTIPP

Wusstest Du, dass die Prüfungsämter untereinander die Examensklausuren austauschen?

Nutze diese Information für Deine Examensvorbereitung mit der Bearbeitung von brandaktuellen Examensfällen...

Mehr erfahren!

Anzeige