actio illicita in causa (lat.)

Bei dieser Rechtsfigur wird statt der als solcher gerechtfertigten Notwehrhandlung die vorausgegangene Provokation zum Anknüpfungspunkt der Strafbarkeit erhoben.

Quelle: MüKo-StGB/Erb, 2. Auflage München 2011, §32 Rdn. 228; Wessels/Beulke/Satzger, StrafR AT, 43. Auflage Heidelberg 2013, Rn. 350.

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Miete Kommentare für Dein Examen oder Deine Hausarbeiten