Sachbeschädigung Täter-Opfer-Ausgleich?

Hallo,
hier ein Beispiel: Täter A war mit Freunden feiern und danach auf einer Tankstelle Alkohol kaufen. Täter A hat betrunken ein Werbeplakat mit der Faust durchschlagen. Täter B hat das zweite Werbeplakatt durch geschlagen. Tankstellen Kassierer war ein Zeuge aber Täter A und B haben 15 Freunde die das Gegenteil behaupten würden. Es gibt keine Kameras die das gefilmt haben. Da Täter A vorher mit der Karte bezahlt hat haben die Tankstellen Besitzer seine Daten. Von Täter B haben die keine Daten. Beide Sachbeschädigungen werden Täter A angehängt. Täter A hat Brief von der Polizei bekommen den er aber ignoriert weil er die Tat nicht zugibt. Nach einpaar Monaten hat Täter A einen Brief von der Gerichtshilfe bekommen die ihm anbietet das ganze in einem Täter-Opfer-Ausgleichabzuklären. 

Fragen: 1. Ist das ein Schachzug von dem Anwalt des Opfers doch noch aus der Sache etwas rauszuholen und damit Täter A das zugibt, weil die sonst nichts haben und die Sache fallen gelassen wird? 2. Was passiert wenn Täter A das alles zahlt? Kann es trotzdem zu einem Gerichtstermin im nachhinein kommen? 3. Was passiert wenn Täter A die Sache ignoriert? 

MfG

Save the Date!

Am 08.05.2018 ist es wieder soweit: Die JURAcon öffnet ihre Tore! Dich erwarten wie immer zahlreiche tolle Kanzleien und Unternehmen, mit denen Du an diesem Tag ins Gespräch kommen kannst.

Alle weiteren Informationen findest Du hier:

Zur JURAcon