Zustimmung i.S.d. § 182 I BGB

Die Zustimmung ist ein einseitiges, selbstständiges und empfangsbedürftiges Rechtsgeschäft. Dabei wird durch deren Abgabe keine eigene Vertragserklärung abgegeben, sondern lediglich in eine andere Erklärung (vorherige Einwilligung und nachträgliche Genehmigung) eingewilligt.

Quelle: Jauernig/Jauernig, 14. Auflage München 2011, § 182, Rn. 2.

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online> erklären!

Was hat die Bundeswehr als Arbeitgeber zu bieten