Aufrechnungslage

Gem. § 387 BGB liegt eine Aufrechnungslage vor, wenn zwei Personen einander, d.h. wechselseitige Leistungen schulden. Zudem müssen die Leistungen ihrem Gegenstand nach gleichartig und die Gegenforderung muss wirksam, fällig sowie durchsetzbar sein.

Quelle: Medicus/Lorenz, SchuldR AT, 22. Auflage München 2021, § 24 Rn. 4; Brox/Walker, Allgemeines SchuldR, 47. Auflage München 2023, Rn. 4ff..

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Entdecke das Angebot der Allianz für Juristen