Amtspflichtverletzung

Eine Amtspflichtverletzung liegt vor, wenn ein Beamter vorsätzlich oder fahrlässig die ihm einem Dritten gegenüber obliegende Amtspflicht verletzt (§ 839 BGB). Der Begriff der Amtspflicht ist weit gefasst und kann sich aus dem Unionsrecht- und Verfassungsrecht, aus Gesetzen, Rechtsverordnungen, Satzen, aus dem Gewohnheitsrecht und aus allgemeinen Rechtsgrundsätzen sowie aus allgemeinen Dienst- und Verwaltungsvorschriften und Weisungen und Befehlen ergeben.

Quelle: Beck'scher Onlinekommentar-BGB/Reinert, 30. Edition, München 01.02.2014, § 839 Rdn. 35.

Wir haben uns für Dich umgesehen, wo ein Praktikum im Studium oder die Anwalts- und Wahlstation im Referendariat einen super Mehrwert bieten. Verschaff Dir diesen Überblick bei uns:Karriere Bereich

Miete Kommentare und Gesetzestexte für Dein Examen und Deine Hausarbeiten