Abhandenkommen einer Sache iSd § 935 Abs. 1 S. 1 BGB

Eine Sache ist abhandengekommen, wenn der unmittelbare Besitzer oder sein Besitzmittler ohne seinen Willen den Besitz verliert, bspw. durch Diebstahl oder Verlust.

Quelle: Wellenhofer, Sachenrecht, 37. Auflage München 2022, § 8 Rn. 29.

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Was hat Lawentus als Arbeitgeber zu bieten