Ipsen - Staatsrecht I: Staatsorganisationsrecht

4
Average: 4 (1 vote)

Jetzt bestellen

Ipsen ist ein "Lehrbuch-Klassiker" zum Staatsorganisationsrecht und neben Degenhart das wohl meistgenutzte Buch in diesem durchaus komplizierten Rechtsgebiet. Der Stoff wird aber nicht ausschließlich abstrakt dargestellt, sondern durch viele kurze Fallbeispiele illustriert. Sie lassen anschaulich werden, welche Rolle dem Staatsrecht in der heutigen Rechtspraxis zukommt. Das Buch enthält alle elementaren politischen und juristischen Grundlagen des deutschen Staatsrechts und der europa- und völkerrechtlichen Bezüge. Ein aufgrund seiner Gestaltung gut und schnell lesbares Schriftbild ermöglicht flüssiges vorlesungsbegleitendes Durcharbeiten des Buches.

Der Aufbau des Buches ist typisch: Eine Einführung beschäftigt sich mit dem Staat und dem Staatsrecht, der Drei-Elemente-Lehre, dem Grundgesetz als Verfassung Deutschlands seit der Wiedervereinigung und der Entwicklung der Europäischen Union. Der zweite Teil widmet sich der parlamentarischen Demokratie. Hier kann man sicher streiten, ob es didaktisch klug ist, das komplizierte System von Überhangmandaten gleich zu Beginn des Lehrbuches über sechs Seiten derart ausführlich darzustellen oder ob dies neue Leser eher abschrecken und demotivieren könnte. Natürlich ist der Standort systematisch richtig und die weiteren Themen bauen indirekt auch auf dem System der parlamentarischen Demokratie auf, trotzdem kann die Materie aufgrund ihrer Komplexität und Abstraktheit auch überfordern.

Die folgenden Abschnitte (§§ 6-9) stellen den Bundestag, Bundesrat, die Bundesregierung und den Bundespräsidenten als Verfassungsorgane in einer gebotenen Ausführlichkeit vor. Das Bundesverfassungsgericht als fünftes ständiges Verfassungsorgan wird im Abschnitt zum Rechtsstaat (§ 17) behandelt. Der dritte Teil erläutert den Bundesstaat und damit das föderale System Deutschlands, während danach der Rechts- und Sozialstaat folgen. Ein eigenes Kapitel am Schluss stellt die auswärtigen Beziehungen der Bundesrepublik in der Staatengemeinschaft dar.

Die Darstellungen sind durchweg einfach verständlich und ausgewogen formuliert, auch die Übersichtlichkeit und der Schriftsatz sind (im Gegensatz zu älteren Auflagen) ansehnlich und sehr gut lesbar. Zur Veranschaulichung benutzt Ipsen kürzere Fälle, die teils Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts nachempfunden sind. Hier gibt es jedoch Anlass zur Kritik: Die Fälle sind entgegen der Ankündigung im Vorwort und besonders im direkten Vergleich zu denen von Degenhart wenig aktuell und wirken teilweise auch sehr konstruiert. Oftmals sind Klausur- und Examensfälle an aktuelle Rechtsprechung angelehnt, so dass der Leser auch erwarten kann, diese in einem so aktuellen Lehrbuch ebenfalls zu finden.

Ausgesprochen positiv fallen dagegen die Rechtsprechungsübersichten zum Abschluss der einzelnen Kapitel ins Gewicht, die die wichtigsten Gerichtsentscheidungen zu dem jeweiligen Themengebiet enthält. Entsprechende Literaturhinweise zu weiterführenden Schriften sowie relevanten Aufsätzen sind ebenfalls dort zu finden und ermöglichen die Auseinandersetzung mit schwierigeren Problemen beispielsweise in der Hausarbeit. Erfreulich ist weiterhin, dass Ipsen die relevanten Streitstände kurz und prägnant darstellt und in diesem Zusammenhang meist deutlich und gut begründet Position bezieht. Zurecht äußerst knapp fallen aufgrund der Zielsetzung des Buches die staatstheoretischen Passagen aus.

Ergänzend zum Inhalt des Lehrbuchs wird zudem ein kostenloses Repetitorium im Internet angeboten. Die Fragen und Antworten folgen dabei der Gliederung im Buch und stellen eine überaus sinnvolle Ergänzung des Werks dar.

Fazit: Letztlich ist es immer eine subjektive Empfindung, mit dem einen Buch besser oder schlechter arbeiten zu können. Diese Rezension soll die Vor- oder Nachteile des Lehrbuchs hervorheben und so die Entscheidung vereinfachen. Im Falle von Ipsen lässt sich seine gute Verständlichkeit und das angebotene Repetitorium hervorheben; diese lassen allerdings die Schwäche in der Fallauswahl nicht vergessen. Insgesamt trotzdem ein passables Lehrbuch.

Du hast keine Lust alles zu lesen? Dann lass Dir das Thema und zusätzlich den gesamten Stoff vom ersten Semester bis zum zweiten Examen vom Profi erklären - und das kostenlos für drei Tage auf Jura Online

26. überarb. Aufl. 2014, 325 Seiten, kartoniert | Verlag Franz Vahlen | ISBN 978-3-8006-4805-4
Reihe: Academia Iuris | € 21,90 | Jetzt bestellen

Alternativen zu Ipsen - Staatsrecht I: Staatsorganisationsrecht gewünscht? Dann schau mal hier:

Save the Date!

Am 08.05.2018 ist es wieder soweit: Die JURAcon öffnet ihre Tore! Dich erwarten wie immer zahlreiche tolle Kanzleien und Unternehmen, mit denen Du an diesem Tag ins Gespräch kommen kannst.

Alle weiteren Informationen findest Du hier:

Zur JURAcon

Ähnliche Bücher

Battis / Gusy - Einführung in das Staatsrecht

Erfahrungsgemäß bereitet gerade das Staatsorganisationsrecht den…

Degenhart - Staatsrecht I: Staatsorganisationsrecht

Das Staatsorganisationsrecht ist eines jener Gebiete, mit denen die…

Maurer - Staatsrecht I

Das Studienbuch behandelt auf knapp 800 Seiten das nach der…