Degenhart - Staatsrecht I: Staatsorganisationsrecht

4
Average: 4 (1 vote)

Jetzt bestellen

Das Staatsorganisationsrecht ist eines jener Gebiete, mit denen die Studierenden bereits am Anfang ihrer akademischen Ausbildung in Berührung kommen. Umso entscheidender ist, auch mit einem für Anfänger verständlichen Lehrbuch zu beginnen, das einen leichten Einstieg in diese vielschichtige und wenig beliebte Materie gewährt. Dazu leistet das Werk von Christoph Degenhart seit fast 30 Jahren einen respektablen Beitrag und ist so etwas wie eine Institution für viele Generationen von Studienanfängern geworden. Und so wird das Buch fast ausschließlich beim Namen seines Autors genannt; hier ist er nun: der "Degenhart" in seiner bereits 30. Auflage.

Dabei ist es keineswegs so, dass Degenhart mit seinem Lehrbuch allein wäre: Battis/Gusy, Ipsen, Maurer - Werke zum Staatsrecht gibt es einige. Eigentlich erstaunlich, sollte dieses Wissen über das Gesetzgebungsverfahren, Demokratieprinzip, Wahlsystem und zu unseren Staatsorganen eher zur Allgemeinbildung gehören, die spätestens mit dem Abitur vorhanden ist. Offenbar scheinen aber Werke wie das vorliegende notwendig zu sein, damit zumindest ein Jurastudent weiss, in welchem Rechtssystem er lebt.

Entsprechend dem Titel der Reihe konzentriert sich das Werk auf folgende für die juristische Ausbildung großen Schwerpunkte: Grundlagen von Staat und Verfassung, den Rechtsstaat als Zentralbegriff des öffentlichen Rechts, die demokratische Ordnung in Bund und Ländern, das Gesetz als zentrale Handlungsform des demokratischen Rechtsstaats, Förderalismus und den Bundesstaat, die europäische Integration, die Staatsorgane sowie nicht zuletzt die Verfassungsgerichtsbarkeit. Alle diese Themen werden klar, einprägsam und in einer Breite und Tiefe dargestellt, in der sie Gegenstand der Ersten Juristischen Prüfung sind. Betrachtet werden stets auch staatsrechtlich relevante Entwicklungen auf europäischer Ebene.

Insbesondere für Studienanfänger sind die einleitenden Hinweise zu den einzelnen Kapiteln und den dort behandelten Fragen gedacht. Überhaupt ist die Darstellung gleichermaßen für Anfangssemester und Fortgeschrittene geeignet. Der Text ist verständlich geschrieben, gut untergliedert und grafisch schön umgesetzt. Passagen für fortgeschrittene Leser sind etwas kleiner gedruckt, so dass Erstsemester diese überlesen können.

Besonders hervorzuheben sind die von Degenhart ausgewählten ca. 80 Fälle mit Lösungen, die meist Leitentscheidungen des Bundesverfassungsgerichts nachgebildet sind. In Anbetracht der Tatsache, dass Klausurfälle oft solchen aktuellen Entscheidungen nachgebildet sind, eine unschätzbare Wissensquelle. Denkbar vorteilhaft wäre ein Verzeichnis der im Buch behandelten Fälle, um diese leichter wiederzufinden.

Ebenfalls hilfreich sind die zusammenfassenden Kurzübersichten und Prüfungsschemata, die einzelnen Abschnitten angefügt sind. Diese eignen sich perfekt, um sie auf Karteikarten zu übertragen und zu lernen. Auch Aufbauhinweise für die erste Klausur werden im Verlauf der Darstellung gegeben. Eher knapp (aber für Studienanfänger absolut ausreichend) sind die Verweise auf weiterführende Literatur und Rechtsprechung. Sofern sinnvoll, werden zu Beginn eines Kapitels die in diesem Zusammenhang ergangenen Leitentscheidungen der Verfassungsgerichtsbarkeit abgedruckt; Hinweise auf vertiefendes Schrifttum sind dagegen logisch konsequent am Ende eines Abschnitts zu finden.

Das integrierte ebook enthält den vollständigen Text des Buches, die einschlägigen Gesetzestexte und die besonders ausbildungsrelevanten höchstrichterlichen Entscheidungen im Volltext. Verlinkungen ermöglichen dem Leser den direkten Zugriff auf die enthaltenen Normen und Urteile mit nur einem „Klick“. Jeder Leserin und jedem Leser wird so das Nachschlagen von Gesetzestexten und die Lektüre der Entscheidungen mittels PC, Tablet oder Smartphone ermöglicht.

Fazit: Gerade Studienanfängern wird die Entscheidung zwischen mehreren Standardwerken zum Staatsorganisationsrecht nicht leicht gemacht. Absolut nichts falsch machen, kann man mit dem "Degenhart" - die Darstellung ist gut verständlich und ausgewogen, die Beispielfälle topaktuell und das eBook eine enorme Arbeitserleichterung. Zudem helfen die prägnanten Zusammenfassungen, Aufbauhinweise und Prüfungsschemata gerade Studienanfängern für ihre erste Lernschritte im noch jungen Studium.

Du hast keine Lust alles zu lesen? Dann lass Dir das Thema und zusätzlich den gesamten Stoff vom ersten Semester bis zum zweiten Examen vom Profi erklären - und das kostenlos für drei Tage auf Jura Online

30. völlig neu bearb. Aufl. 2014, 382 Seiten, Softcover | C.F. Müller | ISBN 978-3-8114-9359-9
Reihe: Schwerpunkte Pflichtfach | € 22,99 | Jetzt bestellen

Alternativen zu Degenhart - Staatsrecht I: Staatsorganisationsrecht gewünscht? Dann schau mal hier:

Save the Date!

Am 08.05.2018 ist es wieder soweit: Die JURAcon öffnet ihre Tore! Dich erwarten wie immer zahlreiche tolle Kanzleien und Unternehmen, mit denen Du an diesem Tag ins Gespräch kommen kannst.

Alle weiteren Informationen findest Du hier:

Zur JURAcon

GEHEIMTIPP

Wusstest Du, dass die Prüfungsämter untereinander die Examensklausuren austauschen?

Nutze diese Information für Deine Examensvorbereitung mit der Bearbeitung von brandaktuellen Examensfällen...

Mehr erfahren!

Anzeige

Ähnliche Bücher

Maurer - Staatsrecht I

Das Studienbuch behandelt auf knapp 800 Seiten das nach der…

Battis / Gusy - Einführung in das Staatsrecht

Erfahrungsgemäß bereitet gerade das Staatsorganisationsrecht den…

Ipsen - Staatsrecht I: Staatsorganisationsrecht

Ipsen ist ein "Lehrbuch-Klassiker" zum Staatsorganisationsrecht und neben…