Stationen

Realitätscheck: Wie läuft das Referendariat in Wirklichkeit ab? Ein kurzer Abriss.

Zwei Jahre, acht schriftliche Prüfungen und damit vierzig Stunden gefühlte Hölle, endlose Bib-Sessions und schlechtes Essen vom Supermarkt in den Lernpausen, wenig Schlaf und wenn Schlaf, dann schlechter Schlaf, Gedankenkarussell um die Frage, ob man den Stoff in der kurzen Zeit bewältigen kann und was man eigentlich wird, wenn man es nicht schafft.

Auch nicht beim zweite