Schema zur Willenserklärung

[Definition Willenserklärung: Eine vom Handlungswillen und vom Erklärungsbewusstsein getragene, sich im äußeren Verhalten kundtuende Handlung, die auf die Herbeiführung einer bestimmten Rechtsfolge gerichtet ist.]
 

I. Objektiver Erklärungstatbestand

II. Subjektiver Erklärungstatbestand

1. Handlungswille

Handlungswille liegt vor, wenn der Erklärende bewusst durch äußeres menschliches Verhalten tätig wird.

2. Erklärungsbewusstsein

Das Erklärungsbewusstsein ist subjektiver Bestandteil einer Willenserklärung. Fehlt das Erklärungsbewusstsein, hat der Erklärende entsprechenden Handlungswillen - ist sich allerdings nicht der Tatsache bewusst, dass seine Handlung berechtigterweise als Willenserklärung aufgefasst werden darf.

3. Geschäftswille

Der Geschäftswille ist ein Teil der wirksamen Willenserklärung, er bezieht sich auf die Herbeiführung bestimmter Rechtsfolgen.

Wie finde ich das passende Praktikum, die passende Anwaltsstation oder den passenden Nebenjob im Referendariat? Ausgeschrieben Jobs & Karriere Events & Arbeitgeber

Das könnte Dich auch interessieren

I. Zulässigkeit 1. Statthaftigkeit wenn es um materielle Einwendungen eines Dritten gegen die…
I. Rechtsgrundlage §§ 74, 75 EinlPrALR oder Richterrecht II. Beeinträchtigung einer…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Täterfremdes Tatobjekt (1) § 306 I Nr. 1:…

Weitere Schemata

Das Grundrecht ist verletzt, wenn die hoheitliche Maßnahme in den Schutzbereich des Grundrechts eing…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Handlung (1) Nr. 1: Führen eines Fahrzeugs im fah…
I. Eigentum des Anspruchstellers Hier Inzidentprüfung, ob Eigentum erworben wurde. Erwerb von…
I. § 812 I S. 2, 1. Alt BGB 1. Etwas erlangt Unter "etwas" ist jeder vermögenswerte Vorteil zu…
Miete Kommentare für Dein Examen oder Deine Hausarbeiten