Schema zum Werkvertrag

I. Werkvertrag

Unter einem Werkvertrag versteht man einen Vertrag, durch den der Unternehmer zur Herstellung des versprochenen Werkes, der Besteller zur Entrichtung der vereinbarten Vergütung verpflichtet wird. Gegenstand des Werkvertrages kann sowohl die Herstellung oder Veränderung einer Sache als auch ein anderer durch Arbeit oder Dienstleistung herbeizuführender Erfolg sein.

II. Wirksamkeit

Beachte hier insbesondere den Schwarzarbeiterfall

III. Rechtsfolgen

1. Für den Besteller

a) Abnahme, § 640 I BGB

b) Zahlung der Vergütung, § 641 I 1 BGB

c) Nebenpflichten

2. Für den Hersteller

a) Herstellung eines mangelfreien Werkes, § 633 BGB

b) Übergabe

c) Nebenpflichten

Wie finde ich das passende Praktikum, die passende Anwaltsstation oder den passenden Nebenjob im Referendariat? Ausgeschrieben Jobs & Karriere Events & Arbeitgeber

Das könnte Dich auch interessieren

I. Verwirklichung des räuberischen Diebstahl, § 252 StGB II. § 250 StGB: 1. § 250 I StGB…
I. Landgericht erstinstanzlich zuständig Straferwartung über 4 Jahre, § 24 I Nr. 2 GVG Oder…
A. Zulässigkeit I. Verwaltungsrechtsweg 1. Spezialzuweisung zum VerwG 2. Generalklausel…

Weitere Schemata

I. § 823 II BGB 1. Schutzgesetz Gesetz im Sinne eines Schutzgesetzes in § 823 II ist jede Rech…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Nötigung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Lebe…
A. Verwaltungsrechtsweg nach § 40 I 1 VwGO Früher: Impermeabilitätstheorie Heute: Justitiabilit…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) § 252 StGB, räuberischer Diebstahl …
Miete Kommentare für Dein Examen oder Deine Hausarbeiten