Schema zum Werkvertrag

I. Werkvertrag

Unter einem Werkvertrag versteht man einen Vertrag, durch den der Unternehmer zur Herstellung des versprochenen Werkes, der Besteller zur Entrichtung der vereinbarten Vergütung verpflichtet wird. Gegenstand des Werkvertrages kann sowohl die Herstellung oder Veränderung einer Sache als auch ein anderer durch Arbeit oder Dienstleistung herbeizuführender Erfolg sein.

Abzugrenzen vom Dienstvertrag, Kaufvertrag, Werklieferungsvertrag u.a. 

II. Wirksamkeit

Beachte hier insbesondere den Schwarzarbeiterfall

III. Rechtsfolgen

1. Für den Besteller

a) Abnahme, § 640 I BGB

b) Zahlung der Vergütung, § 641 I 1 BGB

c) Nebenpflichten

2. Für den Hersteller

a) Herstellung eines mangelfreien Werkes, § 633 BGB

b) Übergabe

c) Nebenpflichten

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

A. Zulässigkeit I. Verwaltungsrechtsweg 1. Spezialzuweisung zum VerwG 2. Generalklausel…
I. Rechtsgrundlage § 58 I BauO oder Spezialgesetzlich: § 22 StrWG, § 20 II BImSchG etc…
A. Zulässigkeit I. Zuständigkeit des BVerfG Art. 93 I Nr. 2 GG, § 13 Nr. 6 BVerfGG II.…
Miete Kommentare für Dein Examen oder Deine Hausarbeiten

Weitere Schemata

I. Einigung, §§ 873 I, 1113 I BGB II. Eintragung im Grundbuch, §§ 873 I, 1115 I BGB III.…
I. Tatbestand i.S.d. § 303 I StGB 1. Objektiver Tatbestand a) Objekt: fremde Sache Eine Sac…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) rechtswidrige (§ 11 Abs. 1 Nr. 5 StGB) Vortat eines…
I. Wirksamer Werkvertrag Unter einem Werkvertrag versteht man einen Vertrag, durch den der Untern…

GEHEIMTIPP

Wusstest Du, dass die Prüfungsämter untereinander die Examensklausuren austauschen?

Nutze diese Information für Deine Examensvorbereitung mit der Bearbeitung von brandaktuellen Examensfällen...

Mehr erfahren!

Anzeige