Schema zum Verwaltungszwang im gestreckten Verfahren

I. Rechtsgrundlage

§ 55 I 1. Alt. VwVG / § 55 I 2. Alt. VwVG oder

§ 50 I 1. Alt. POG / § 50 I 2. Alt. POG

II. Formelle Rechtmäßigkeit

1. Zuständigkeit

2. Verfahren

3. Form 
 

III. Materielle Rechtmäßigkeit

1. Allgemeine Vollstreckungsvoraussetzungen

a. Vorliegen von Zwang (Abgrenzung zur unmittelbaren Ausführung)

b. Verwaltungsakt der Polizei, der vollziehbar ist und auf die Vornahme einer Handlung, Duldung oder Unterlassung gerichtet ist

Der Verwaltungsakt ist vollziehbar, wenn er unanfechtbar (1.Alt.) ist oder VA keine aufschiebende Wirkung hat (2.Alt)

c. Rechtmäßigkeitszusammenhang zwischen Primär- und Sekundärakt 

P: Konnexität: Wenn „unanfechtbar“ ist RM keine Voraussetzung.

Wenn „keine aufschiebende Wirkung“ dann ist streitig, ob RM vorliegen muss:

e.A. (+) wegen effektiven Rechtsschutz

h.M. (-) wegen effektiver Gefahrenabwehr

d. Nichterfüllung der Verpflichtung

e. Fortdauer der Gefahrenlage

f. Verhältnismäßigkeit des Zwangs als solchen

g. ordnungsgemäße Ermessensausübung bzgl. des Zwangs als solchen

2. Besondere Vollstreckungsvoraussetzungen 

a. Androhung, § 63 VwVG oder § 56 PolG

b. Besondere Voraussetzungen der Zwangsmittel

c. Verhältnismäßigkeit und ordnunsgemäße Ermessensausübung bzgl. Auswahl und Anwendung des konkreten Zwangsmittels 

d. Fehlen von Vollstreckungshindernissen

 

Du hast das Thema nicht ganz verstanden? Dann lass es Dir in aller Ruhe auf Jura Online erklären!

Das könnte Dich auch interessieren

I. Rechtsgrundlage § 55 II VwVG oder § 50 II PolG II. Formelle Rechtmäßigkeit 1.…
Das Grundrecht ist verletzt, wenn die hoheitliche Maßnahme in den Schutzbereich des Grundrechts…
I. Maßnahme Jedes Verhalten mit Erklärungsinhalt II. Behörde Nach § 1 IV VwVfG: Jede…

GEHEIMTIPP

Wusstest Du, dass die Prüfungsämter untereinander die Examensklausuren austauschen?

Nutze diese Information für Deine Examensvorbereitung mit der Bearbeitung von brandaktuellen Examensfällen...

Mehr erfahren!

Anzeige

Weitere Schemata

I. Schuldrechtlicher Anspruch auf dingliche Rechtsänderung, § 883 I BGB Beachte die strenge Akzes…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Täter = Sachverständiger, Zeuge P: Partei im Ziv…
I. Unrichtigkeit des Grundbuchs Eine Grundbuchunrichtigkeit liegt immer dann vor, wenn eine …
Rüge ist Obliegenheit und damit keine Rechtspflicht. Es ist eine formlose Anzeige, die die Mängel ei…
Was hat Lawentus als Arbeitgeber zu bieten