Schema zum Vertrag zugunsten Dritter

Durch den Vertrag zugunsten Dritter kann eine Leistung an einen Dritten mit der Wirkung bedungen werden, dass der Dritte unmittelbar das Recht erwirbt, die Leistung zu fordern.

I. Wirksamer Vertrag zwischen Schuldner und Gläubiger

II. Inhalt des Vertrags

1. Leistung an einen Dritten

2. Leistungsanspruch des Dritten

III. Rechtsfolgen

1. Für den Dritten:

Anspruch auf Primärleistung, § 333 BGB, Gläubigerrechte bei Störungen

2. Für den Gläubiger:

Nur noch Leistung an den Dritten, § 335 BGB.

3. Für den Schuldner:

Schuldbefreiende Leistung an den Dritten, Einwendungen aus Vertrag auch nur gegenüber dem Dritten, § 334 BGB.

Wie finde ich das passende Praktikum, die passende Anwaltsstation oder den passenden Nebenjob im Referendariat? Ausgeschrieben Jobs & Karriere Events & Arbeitgeber

Das könnte Dich auch interessieren

1. Arten der Beschwerde a) einfache Beschwerde § 304 StPO keine Frist b) …
I. Wirksamer, erfüllbarer Leistungsanspruch (§ 271 BGB) II. Kein Leistungsunvermögen des…
Voraussetzungen 1. Rechtsscheintatbestand 2. Zurechenbarkeit 3. Gutgläubigkeit 4.…

Weitere Schemata

I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Nötigung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Lebe…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Straftat Erforderlich ist eine rechtswidrige und…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) §§ 249, 250 StGB b) Tod eines Menschen c)…
I. Tatbestand 1. Objektiver Tatbestand a) Tatobjekte (1) Wohnung Eine Wohnung besteht au…