Ohne Ref in den Beruf

Direkt nach dem ersten Examen in den Beruf starten

Knapp 4 Jahre (+ X) Jurastudium liegen hinter Dir und du möchtest am liebsten sofort in die Berufswelt starten? Das Erste Staatsexamen berechtigt dazu das Referendariat anzutreten, das ist aber noch lange nicht alles. Der direkte Einstieg ins Berufsleben ist möglich, wenn auch mit weniger rosigen Perspektiven als mit Zweitem Staatsexamen.

Gerade Berufe mit rechtswissenschaftlicher Schnittstelle sind für Diplom Juristen geeignet. Es empfiehlt sich beispielsweise eine Karriere im gehobenen öffentlichen Dienst oder auch als Sachbearbeiter in der Rechtsabteilung von Versicherungen.

 

Weiterqualifizierung für die Karriereleiter

Ganz ohne Weiterqualifizierung ist das Ende der Karriereleiter leider absehbar. Dennoch bieten sich durch weiterführende Abschlüsse Möglichkeiten aufzusteigen - auch ohne Referendariat. Je nachdem in welche Richtung es gehen soll, ist das weitere Vorgehen zu planen. Wer eher in die Wirtschaft möchte, kann durch eine Weiterbildung im BWL Bereich sein Profil schärfen. Auch bietet sich die Möglichkeit in die Medienwelt einzutauchen, z.B. durch ein Volontariat bei einer Zeitung oder einem Verlag. Im Anschluss daran stehen viele Wege in der Medienbranche offen.
Wessen Herz bei Steuern und Co. höher schlägt, könnte mit einer Umschulung zum Steuerberater sein Berufsziel erreichen.

 

Vielfältige Möglichkeiten

Das eigene Profil sollte in jedem Fall geschärft werden um auf dem Arbeitsmarkt reale Chancen zu haben. Wer neben dem Studium der Rechtswissenschaften und dem Ersten Staatsexamen noch weitere Kenntnisse aufweisen kann, ist für einen Personaler sicherlich interessanter als jemand ohne diese Kenntnisse. Besonders wichtig ist dem zukünftigen Arbeitgeber auch, inwieweit ihr eure Stärken einzuschätzen vermögt und wie ihr euch dem potenziellen Arbeitgeber in der Bewerbung und im Gespräch präsentiert. Ganz wichtig: Man verkauft nicht nur seine eigenen Qualifikationen, sondern auch seine Persönlichkeit, die oftmals den Unterschied ausmacht. Es empfiehlt sich die eigenen Fähigkeiten im Rahmen einer (für unsere Nutzer) kostenlosen Potenzialanalyse mit einem Profi unter die Lupe zu nehmen, um bestmöglich vorbereitet zu sein. Neben den gängigsten Soft-Skills, können auch Weiterbildungen z.B. in der Mediation oder besondere Sprach- oder Rechtskenntnisse (z.B. im internationalen Recht), das eigene Profil schärfen. In jedem Fall empfiehlt es sich vor der Entscheidung direkt in den Beruf zu starten alle Möglichkeiten und Alternativen zum Referendariat zu betrachten. Manchmal kann mit ein wenig mehr Aufwand der Traumberuf erreicht werden.

Um alle Wissenslücken zum Referendariat schließen zu können, haben wir zusammen mit verschiedenen Volljuristen und Finanzexperten einen kostenfreien Workshop auf die Beine gestellt, der genau in diesen Themengebieten Aufschluss gibt.  Was dich konkret erwartet erfährst Du hier:

Alle Informationen zum Workshop

Save the Date!

Am 08.05.2018 ist es wieder soweit: Die JURAcon öffnet ihre Tore! Dich erwarten wie immer zahlreiche tolle Kanzleien und Unternehmen, mit denen Du an diesem Tag ins Gespräch kommen kannst.

Alle weiteren Informationen findest Du hier:

Zur JURAcon

Die Genies unter den Juristen

In jedem Ref-Durchgang gibt es sie: die Hermine Grangers unter den Juristen…
Alternativen zum klassischen Werdegang eines Juristen

Alternativen zum Referendariat

Wer Jura studiert möchte nicht zwangsläufig auch das Zweite Staatsexamen ab…