Die Anwaltsstation im Referendariat

Die Anwaltsstation im Referendariat

Die Anwaltsstation muss natürlich bei einem Anwalt abgeleistet werden. Aber: Anwalt ist nicht gleich Anwalt. Ihr könnt wählen zwischen einem Einzelanwalt, einer Boutique - Kanzlei oder einer Großkanzlei. Egal ob die Station eher Zivilrechtlich, Strafrechtlich oder Verwaltungsrechtlich geprägt sein soll, der Stoff der vermittelt werden muss bleibt gleich: Die tägliche Berufspraxis eines Anwalts. Nur das Umfeld und damit auch die Ansprüche an euch sind -je nachdem wo ihr eure Station absolviert - unterschiedlich.

Während ihr bei einem Einzelanwalt auch zu einem großen Teil berufspraktische Erfahrungen sammeln könnt, ist die Station in einer Großkanzlei mit Einblicken in mehr Rechtsgebiete gefüllt. Boutique-Kanzleien bieten sich zur Spezialisierung an und auch Dinge wie die Büroorganisation können hier erlernt werden. Das Handwerkszeug für alle die nach dem Examen die eigene Kanzlei eröffnen wollen kann hier mitgenommen werden.

 

Die Station im Ausland

In einigen Bundesländern ist es möglich einen Teil der Anwaltsstation im Ausland zu absolvieren. Wer schon immer mal „Großkanzleiluft“ auf einem anderen Kontinent schnuppern wollte, der sollte sich für einen Aufenthalt im Ausland bewerben. Einige Kanzleien bieten diese Möglichkeit an. Insbesondere Großkanzleien haben im Ausland Büros oder gar Partnerkanzleien bei denen ein Aufenthalt möglich ist.

Für die Dauer des Auslandaufenthalts ist der Referendar vom Besuch der AG´s befreit, natürlich muss aber der Stoff selbstständig nachgeholt werden. Plant also genug Zeit zum Lernen ein - aber auch Zeit um das fremde Land besser kennenzulernen.

Bist Du schon fit für das Referendariat?

Es ist nicht ganz einfach im Stress des ersten Examens sich einen Überblick über die Möglichkeiten des Referendariats zu verschaffen. Da die Bundesländer verschiedene Regelungen haben, ist es ratsam sich vor dem Referendariat über die jeweiligen Möglichkeiten zu informieren. Denn eine gute Entscheidung lässt sich nur dann treffen, wenn man auch alle Variablen kennt. Es lohnt sich daher frühzeitig die notwendigen Informationen zum Referendariat und den Besonderheiten des jeweiligen Bundeslandes einzuholen. Wir haben aus diesem Grund einen kostenfreien Workshop auf die Beine gestellt, der Dir genau dabei helfen soll!

Alle Informationen zum Workshop

Save the Date!

Am 08.05.2018 ist es wieder soweit: Die JURAcon öffnet ihre Tore! Dich erwarten wie immer zahlreiche tolle Kanzleien und Unternehmen, mit denen Du an diesem Tag ins Gespräch kommen kannst.

Alle weiteren Informationen findest Du hier:

Zur JURAcon

GEHEIMTIPP

Wusstest Du, dass die Prüfungsämter untereinander die Examensklausuren austauschen?

Nutze diese Information für Deine Examensvorbereitung mit der Bearbeitung von brandaktuellen Examensfällen...

Mehr erfahren!

Anzeige

Was erwartet mich im zweiten Staatsexamen

Das zweite Staatsexamen

Der krönende Abschluss des Vorbereitungsdienstes ist das Zweite Staatsexame…
Alternativen zum klassischen Werdegang eines Juristen

Alternativen zum Referendariat

Wer Jura studiert möchte nicht zwangsläufig auch das Zweite Staatsexamen ab…