Karriere als Unternehmensjurist oder in der Rechtsabteilung

Einblick in offene Stellen von spannenden Kanzleien 

Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht und abwechslungsreiche Projekte - als Unternehmensjurist ist dies kein Problem. Die Karriere ist attraktiv, sie bietet vielfältige Möglichkeiten die eigenen Interessen auch anwenden zu können. Für wen eine Karriere als Unternehmensjurist interessant ist, was du mitbringen solltest und wie es dann weitergeht - das haben wir für euch in einem Steckbrief zusammengefasst:

Der Einstieg - Was sollte ich mitbringen?
Die Arbeit als Unternehmensjurist bedeutet vor allem eins: Zusammenhänge erkennen, Lösungswege anbieten. Sie birgt aber auch Tücken. Die freie Wirtschaft ist ein hart umkämpfter Markt, um dort zu überleben ist Weiterqualifizierung unerlässlich. Doch auch Juristen die nur das Erste Staatsexamen mitbringen haben gute Chancen in der freien Wirtschaft eine Anstellung zu finden.

Die Noten, die Du mitbringen solltest
Mindestens ein Befriedigend erwartet ein Großteil der Arbeitgeber. Je nach Art der Tätigkeit werden auch beide Staatsexamen, sowie die Anwaltszulassung erwartet.

Zusatzqualifikationen, die nützlich sein können
Komplexe Sachverhalte erfassen, Teamfähigkeit und Belastbarkeit sind Grundvoraussetzung. Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil, insbesondere wenn es sich um einen weltweit tätigen Arbeitgeber handelt. Analytische Fähigkeiten und zumindest Grundkenntnisse der Betriebswirtschaft machen das Paket komplett.

Schwerpunkte setzen
Je nach Arbeitgeber und angestrebter Stelle liegt der Schwerpunkt im Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht oder auch Versicherungsrecht. Zumindest Grundkenntnisse des Prozessrechts sind ebenfalls erforderlich, sofern der Unternehmensjurist auch vor Gericht auftreten soll. Verhandlungsgeschick und Lösungsorientiertes Arbeiten im jeweiligen Fachbereich gehören ebenso dazu.

Arbeitsalltag als Unternehmensjurist
Die rechtliche Beratung bei Projekten, Deckungsfragen und möglichen Stolperfallen bestimmt den Arbeitsalltag. Vertragsrecht ist gerade bei Wirtschaftsunternehmen ein großer Teil der Arbeit. Im Versicherungsbereich dreht sich nahezu alles um Deckungs- und Haftungsfragen. Wer in einer Personalabteilung arbeitet, beschäftigt sich eher mit der Einstellung von Mitarbeitern, der Auflösung von Arbeitsverhältnissen und deren Gestaltung.
Ebenso kann der Arbeitsalltag auch gefüllt sein mit der Beratung der Geschäftsführung, der Organisation von anstehenden Transaktionen, Meetings oder die Lösung von rechtlichen Problemen.

Aufstiegsmöglichkeiten als Unternehmensjurist in der Rechtsabteilung
Je höher die Qualifikation, umso besser die Aufstiegschancen. Die Karriereleiter kann erklommen werden über die Team- oder Abteilungsleitung hin zur Geschäftsführung. Je nach Fachgebiet und Größe des Unternehmens sind die Chancen gelagert. Es besteht auch die Möglichkeit die einzelnen Stationen in verschiedenen Unternehmen zu erlangen.

Gehalt als Unternehmensjurist in der Rechtsabteilung
Das Gehalt hängt sehr vom Fachgebiet und Unternehmen ab. Die Spanne geht von 40.000,00 €/jährlich bis hin zu 120.000 €/jährlich. Die eigene Qualifikation und Berufserfahrung sind ausschlaggebend für das Einkommen. Um Deinen individuellen Marktwert zu ermitteln empfehlen wir Dir die kostenlose Gehaltsanalyse mit individuellem Auswertungsgespräch, in dem Du nicht nur erfährst, was Du als Gehalt bei der Verhandlung ansetzen kannst, sondern auch Tipps erhältst, wie Du es durchgesetzt bekommst. Hier findest Du Einblick in die Förderprogramme - unter anderem zum Praktikum/ Referendariat und für Wissenschaftlicher Mitarbeiter - von Kanzleien: Zu den Förderprogrammen gehts hier

Boutiquekanzlei
  • Düsseldorf
  • München
  • Frankfurt am Main
  • Berlin
  • Hamburg