Stellvertretung

Hallo ! Ich schreibe zur Zeit an meiner Hausarbeit. Ich hätte da mal eine kleine Frage. Wäre lieb, wenn sie mir jemand beantworten könnte.
Im vorliegenden Sachverhalt schließt der Partyservicebetreiber P für eine Großveranstaltung mit B, der eine Großbäckerei betreibt einen Kaufvertrag über Brote zu einem Preis in Höhe von 100 Euro ab. B lässt sich von seiner Angestellten vertreten. B hat sie bevollmächtigt Bestellungen entgegenzunehmen. A vereinbart zusätzlich auf Wunsch des P ein zahlungsziel von 6 Monaten.  Hier meine Fragen:

Ist im Rahmen der Vertretungsmacht HGB-Vorschriften ( 54, 56 HGB) zu prüfen ?
Es sind keine ausreichenden Angaben aus dem Sachverhalt ersichtlich, dass ein Handelsgewerbe vorliegt.

Ist das Zahlungsziel eine Frage der Durchsetzbarkeit des Anspruchs?

Danke im Vorraus Smile